Feedback

 

 

 

DER PARITÄTISCHE HESSEN

 NEWSLETTER 16/ 2020
 


AKTUELLES
 
 


 

Zahl der Woche: 1,67 Euro für einen Kühlschrank
Die Bundesregierung hat neu ermittelt, was Hartz-IV-Empfänger*innen zum Leben brauchen. Jetzt liegt ein Gesetzentwurf vor: 439 statt 432 Euro würde ein/e alleinstehender Hilfsempfänger* danach im kommenden Jahr monatlich erhalten (plus Wohnkosten). Für ein Kind im Alter von 6 bis 13 Jahren bliebe es bei 308 Euro. Der Paritätische hält diese Beträge für viel zu niedrig. 


Armutsforscher Butterwegge kritisiert Corona-Politik der Bundesregierung: „Die Reichen sind reicher, die Armen zahlreicher geworden“

Sowohl Kinderbonus als auch höhere Hartz-IV-Sätze hält Armutsforscher Butterwegge für zu gering: „Die Regierung kann sich nicht mit einem solchen Ablasshandel freikaufen.  Business Insider Deutschland 

Urteil des LSG Hessen zu "Überbrückungsleistungen" für Unionsbürger*innen: Existenzminimum muss gesichert werden
Das Landessozialgericht Hessen kommt in seinem Urteil zu dem Ergebnis, dass stets und zu jeder Zeit während eines tatsächlichen Aufenthalts in Deutschland das gesamte Existenzminimum sichergestellt werden muss. Auch die Beschränkung auf gekürzte Leistungen ist demnach verfassungsrechtlich unzulässig.         Urteil    

Verkürzung von Insolvenzverfahren auf drei Jahre schon ab 1.Oktober 2020
Für alle ab dem 01.10.2020 eingereichten Insolvenzverfahren (auch für Verbraucher*innen) wird die Dauer des Restschuldbefreiungsverfahrens auf drei Jahre reduziert.  Infodienst Schuldnerberatung  

Bundesprogramm zur Sicherung von Ausbildungsplätzen startet am 1. August
Die erste Förderrichtlinie enthält Ausbildungsprämien in Höhe von 2.000 bzw. 3.000 Euro für Betriebe, die - obwohl sie die Corona-Krise stark getroffen hat - ihr Ausbildungsniveau halten bzw. erhöhen.  Mehr Information   

Unsichtbare Jugendliche!?
Die Ausbildungssituation in Zeiten der Coronakrise

Zehntausenden fehlt der Zugang zu einer Ausbildung. Insbesondere Jugendliche mit geringen oder keinen Schulabschlüssen drohen zu „Corona-Verlierer*innen“ zu werden. Das Referat Jugendsozialarbeit des Paritätischen Gesamtverbands hat sich die Zahlen und die damit verbundenen Probleme genauer angesehen.
Mehr Information  

Unerschwingliche Pflegeheime
Jeder dritter Bewohner benötigt Sozialhilfe, um die Kosten bezahlen zu können
Bundesweit gibt es demnach 876 867 Plätze für Pflegebedürftige in Pflegeheimen. 318 580 von ihnen werden von Menschen benötigt, die ihren Platz nicht aus eigener Kraft bezahlen können. Sie sind auf Sozialhilfe vom Staat angewiesen, um ihren Eigenanteil bezahlen zu können.  Frankfurter Rundschau 

 

 

 


WOHNEN IST MENSCHENRECHT
 
 


 Wohnen ist Menschenrecht!
Doch dieses Menschenrecht wird immer häufiger durch Diskriminierung und mangelnden Wohnraum bedroht. Die Juristin und Antidiskriminierungs-Beraterin Asmaa El Idrissi, die Sprecherin der „AG Wohnraum für Alle“ des Adinet Nordhessen, Deborah Jellinghaus, und der Koordinator des Schwerpunktthemas „Wohnen ist Menschenrecht“ beim Paritätischen Hessen, Lars Lauer, diskutieren Problemlagen und Forderungen zur Verbesserung der Situation.
Potcastreihe AdiNet Nordhessen - Folge 1 

Projektaufruf „Post-Corona-Stadt" online!
Die Gemeinschaftsinitiative von Bund, Ländern und Kommunen "Nationale Stadtentwicklungspolitik" sucht innovative Ideen und beispielgebende Konzepte für eine resiliente Stadtentwicklung im gesamten Bundesgebiet. In Pilotprojekten sollen neue Lösungsansätze zur Resilienzsteigerung und Stärkung der Stadt- und Quartiersstrukturen der Stadtentwicklung erprobt werden.  Mehr Information

Kein Ende des Booms: Mieten steigen weiter
Seit Jahren schon steigen die Mieten und Immobilienpreise in Deutschland. Endet nun mit der Corona-Krise der Boom? Neue Daten geben wenig Hoffnung für Mieter und Wohnungskäufer. Frankfurter Rundschau 

Corona und der Wohnungsmarkt - Stresstest für Mieter 
 "Derzeit kommt bestimmt ein Drittel der Anrufe von Leuten, die nicht mehr wissen, wie sie ihre Miete zahlen sollen", sagt Eva-Maria Winckelmann vom Mieterbund Hessen. ZDF Frontal 21   

Offenbach: Nur wenige geförderte Wohnungen
Offenbach wächst, die Mieten steigen, bezahlbarer Wohnraum ist rar. Es gibt mehr Haushalte als Wohnungen. Die Nassauische Heimstätte baut bis 2024 in Offenbach 1000 Wohnungen. Im „Gustavshof“ entstehen 70 Wohnungen, 62 sind frei finanziert mit Quadratmeterpreisen ab 10,50 Euro. Für die acht geförderten Wohnungen liegt der Mietpreis bei 6,90 Euro. Mehr Information     

Mietendeckel in Berlin: Der Deckel wird zum Mieter-Horror
Seit Ende Februar gilt in Berlin der Mietendeckel. Viele Vermieter verlangen dank eines Tricks trotzdem höhere Mieten – oder sie verkaufen ihre Wohnungen kurzerhand. So war das nicht geplant. Frankfurter Allgemeine Zeitung  
 
 

 


INFORMATIONEN
 
 


 

Empfehlungen des Forums der Migrant*innen im Paritätischen und des Paritätischen Gesamtverbands an den Kabinettsausschuss zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus
Das Forum der Migrant*innen im Paritätischen und der Paritätische Gesamtverband haben in einem gemeinsamen Schreiben einen Maßnahmenkatalog zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus vorgelegt.  Mehr Information   

Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Minderheiten in der Altenpflege
In zwei Pflegeeinrichtungen setzt der Frankfurter Verband für Alten- und Behindertenhilfe sein Konzept der Regenbogenpflege um und widmet sich damit den Bedürfnissen von Angehörigen sexueller und geschlechtlicher Minderheiten.  Der Paritätische Sachsen berichtet 

Sinti und Roma in Europa
Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung

Autor*innen und Journalist*innen beleuchten aus verschiedenen Blickwinkeln ökonomische, gesellschaftliche und kulturelle Hintergründe. Sie wollen Vorurteile und Klischees aufbrechen und diskriminierende Einstellungen gegenüber den Sinti und Roma benennen.   Mehr Information 

Bestandsaufnahme zur selbstbestimmten Teilhabe am Arbeitsleben von Menschen mit Behinderungen
Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V. legt eine Bestandsaufnahme für die Umsetzung und Weiterentwicklung des Unterstützungssystems der Teilhabe am Arbeitsleben vor. Mehr Information    
 
BGW veröffentlicht Arbeitsschutzstandard für Alten- und Pflegeheime sowie Einrichtungen zur Betreuung von Menschen mit Behinderungen
Aufgrund der Corona-Pandemie gelten zurzeit besondere Auflagen. Damit sich weder Beschäftigte noch Bewohner*innen mit dem Coronavirus anstecken, hat die BGW einen Arbeitsschutzstandard entwickelt.

Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen in benachteiligten Quartieren – Auswirkungen der Corona-Pandemie
Die Publikation der LAG Soziale Brennpunkte Hessen verdeutlicht, wie sich die Aussetzung des regulären Schulbetriebs auf die Bildungschancen insbesondere von Kinder und Jugendlichen aus benachteiligten Quartieren ausgewirkt und sich die bereits   stark   vorhandene Bildungsungerechtigkeit weiter verschärft hat.  Mehr Information   

Erste Daten zu Häuslicher Gewalt in der Corona-Krise
Zu Beginn der Ausgangsbeschränkungen warnten Frauenhauskoordinierung und weitere Expert*innen vor einem Anstieg Häuslicher Gewalt. Nun liefert eine Umfrage der Deutschen Presseagentur erste Zahlen zu den Entwicklungen in den einzelnen Bundesländern.  Mehr Information 

Familienzentren stärken
Bei der Arbeit von Familienzentren geht es um Chancengerechtigkeit, um den Zugang zu und die Stärkung von sozialen und kulturellen Ressourcen für Familien.
Empfehlungen des Deutschen Vereins 


Bundesdrogenbeauftragte besucht Eastside
Daniela Ludwig hat sich über die Herausforderungen für die Mitarbeiter*innen der Drogenhilfeeinrichtungen während der Corona-Krise informiert. Sie besuchte die Drogenhilfeeinrichtung der Integrativen Drogenhilfe (IDH) „Eastside“  im Ostend Frankfurts, die größte niedrigschwellige Drogenhilfeeinrichtung Europas.  FR online

Aktuelle Ausgabe des HLS-Forschungsbriefs veröffentlicht
Themen der aktuellen Ausgabe: Schmerzmittelkonsum im Fußball und im Alltag, Suchtmittelkonsum und Suchthilfe in Zeiten der COVID-19-Pandemie sowie  länderspezifische Auswertungen und Trendanalysen zum Epidemiologischen Suchtsurvey. Der Forschungsbrief der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen  kann HIER heruntergeladen werden.

Buchveröffentlichung: „Das Marburger Land: Soziale Wiege in Hessen“
Soziale Organisationen aus Marburg kommen zu Wort

Der Verein Arbeit und Bildung hat ein Buch über die soziale Vorreiterrolle Marburgs veröffentlicht. Darin werden 21 ortsansässige soziale Organisationen interviewt. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies, Redakteurin Saskia Rößner und Rainer Dolle, Geschäftsführer von Arbeit und Bildung, haben die Publikation am 22. Juli im Rathaus vorgestellt.  Pressemitteilung     

BUND-Schreibwerkstatt:
Ideen für eine zukunftsfähige Wirtschaft und Gesellschaft

Der Bund für Umwelt und Naturschutz sucht Interessierte für eine digitale Schreibwerkstatt zur sozial-ökologischen Wende.  Mehr Information 

Studie: Wie Kinder in der Familie Moral lernen

Die Aneignung moralischen Wissens sowie des Willens und der Fähigkeit, es auch umzusetzen, erfolgt bei Kindern zunächst in der Familie. Welche Prozesse dort stattfinden, untersucht. Dr. Witzke, Erziehungswissenschaftlerin an der Uni Augsburg. bildungsklick


Aktuelle Fachinformationen:

  • Pandemie-Arbeitsschutzstandard der BGW für Werkstätten für Menschen mit Behinderungen (WfbM)
  • SGB XI: Neue Vertragspartnerlisten für die Bereiche ambulante Pflege, Kurzzeitpflege sowie teilstationäre und stationäre Pflege
  • Visa (z. B. Familiennachzug) - Monatsfrist bei Neuvisierung coronabedingt abgelaufener D-Visa
  • Webanwendung ermöglicht digitale Besuchererfassung in Pflegeeinrichtungen
  • PKV: 100 kostenfreie Schulungen/Beratungen in Pflegeeinrichtungen
  • Onlinetraining für pädagogische Fachkräfte: „Aktive Medienarbeit mit Jugendlichen mit geistigen Beeinträchtigungen“
  • "Gemeinsam. Europa wieder stark machen" – das Programm der deutschen EU-Ratspräsidentschaft
  • Das Bundesgesundheitsministerium will Coronatests für den Bereich der Rehabilitation regeln und versäumt einen Anspruch für Vorsorgeeinrichtungen zu schaffen
  • Corona-update: Sonderprogramme Finanzierung/ Verfahrensregelung SGB VIII u. SGB IX/ Radikalisierungspräv./ Koordinierungsstelle Kinder mit Fluchthintergrund/ Familienzentren

Mitglieder des Paritätischen Hessen können die Fachinformationen unter Mitglieder intern der Homepage abrufen. Hier können Sie sich einen personalisierten Zugang zum Mitgliederbereich anlegen.

Räumlichkeiten für eine Beratungsstelle in Frankfurt/Main gesucht
Für einen seiner Psychosozialen Dienste für Familien und junge Erwachsene
sucht das Sozialwerk Main Taunus neue Büroräume im Frankfurter Norden oder Nordosten für eine langfristige Anmietung (fünf Jahre mit Option auf weitere fünf).
Mehr Information

Projekt "Rund um Familie" sucht Ehrenamtliche
Das Netzwerk Frühe Hilfen des Wetteraukreises hat zusammen mit dem Mütter- und Familienzentrum Müfaz und dem Caritas-Beratungszentrum Wetterau
das Projekt Begleitende Dienste "RuFa" auf die Beine gestellt. Nun werden Interessierte gesucht, die gerne mit Familien und Kindern arbeiten wollen.
Pressemitteilung   Flyer 

 
 

 


PRESSE & MEDIEN
 
 


 Gesundheitsberufe: Hessen schafft Schulgeld ab
Um die Auszubildenden zu entlasten, fördert das Land die Schulen künftig jährlich mit bis zu fünf Millionen Euro. Damit wurde eine wichtige Forderung des VdK erfüllt.
Pressemeldung VdK 

Hessen hat ein Problem mit Rassismus
Nicht zum ersten Mal steht Hessen im Blickpunkt rechtsextremer Aktivitäten.
Mehr als 70 Morddrohungen mit der Unterschrift „NSU 2.0“ sind in den letzten Wochen und Monaten verschickt worden. Vor allem Frauen sind betroffen, mittlerweile hat sich die Taktzahl der Drohungen erhöht und der Personenkreis Betroffener drastisch erweitert. Darüber und über die mögliche rechtsextremistische Unterwanderung der Sicherheitsbehörden ging es bei Dunja Hayali im ZDF. FR berichtet   

Corona: Virologe Martin Stürmer "Es liegt an uns allen, ob wir die zweite Welle bekommen"
Nicht nur Urlaubsrückkehrer tragen dazu bei, dass die Corona-Infektionen wieder zunehmen. Der Frankfurter Virologe Martin Stürmer warnt im Interview vor wachsender Sorglosigkeit im Alltag - und befürchtet steigende Infektionszahlen, wenn im August der Regelbetrieb an den Schulen startet.  Hessenschau 

Umfrage des IAB unter Arbeitsagenturen:
Abwärtstrend am Arbeitsmarkt weitgehend gestoppt

Hoffnungsschimmer am Arbeitsmarkt: Die Arbeitslosigkeit dürfte in den kommenden Monaten nicht mehr stark steigen. Doch die Arbeitsagenturen schulen ihre Mitarbeiter für eine mögliche Insolvenzwelle. Frankfurter Allgemeine Zeitung 

Wenig Vielfalt in der Politik : Arena der Privilegierten
Weiß, alt und meist männlich: Unsere Politiker haben häufig eine ähnliche Vita. Die Bevölkerung in Hessen ist aber divers. Kann Repräsentation so funktionieren?
Ein multimediales hr-iNFO-Special 
 
 

 


DER PARITÄTISCHE HESSEN INTERN
 
 


 

1,4 Millionen Einwegmasken für Mitgliedsorganisationen
Paritätischer Wohlfahrtsverband Hessen erhält Großspende

Der Chemie-Konzern BASF hat dem Paritätischen Wohlfahrtsverband mehr als 16 Millionen Einwegmasken für Sozialeinrichtungen in ganz Deutschland gespendet. 1,4 Millionen davon hat der Paritätische Hessen erhalten, um seine Mitgliedsorganisationen zu versorgen. Pressemitteilung Paritätischer Hessen        

Der Paritätische Hessen gratuliert recht herzlich

Frau Stephanie Heinze, Geschäftsführerin der Hilde-Ulrich-Stiftung für Parkinsonforschung zur Verleihung des Frankfurter Ehrenpreises für ehrenamtliches Engagement
Mit diesem Preis werden engagierte Menschen ausgezeichnet, die überall in der Region demokratische Werte und eine Kultur des Miteinanders stärken. Der Preis wird am 31.08.2020 in der Frankfurter Paulskirche verliehen. Mehr Information 
 
Herrn Götz Wörner, Gründer und Leiter von Kultur für ALLE 
zur Verleihung des Ehrenbriefs des Landes Hessen

Die Verleihung findet am 7. September 2020 in der Frankfurter Paulskirche statt. Der Ehrenbrief ist eine Auszeichnung des Hessischen Ministerpräsidenten für besonderes ehrenamtliches Engagement im Bereich der demokratischen, sozialen oder kulturellen Gestaltung der Gesellschaft.
   

Ihre Meinung ist uns wichtig!

 
 

 


STELLEN
 
 


 

Regionale Dienstleistungen Wetterau in Friedberg sucht ab sofort oder später für verschiedene Standorte im Wetteraukreis mehrere Sozialarbeiter*innen oder Sozialpädagog*innen für den Bereich Schulsozialarbeit (Voll- oder Teilzeit) sowie
Sozialarbeiter*innen oder Sozialpädagog*innen
für den Bereich Arbeitsförderung
für die Beratung, Begleitung und Unterstützung von arbeitslosen jungen Menschen in einer Jugendmaßnahme. (0,5 Stellen)  Mehr Information 
  

Das Bürgerinstitut Frankfurt sucht ab sofort eine/n engagierten Koordinator*in für Hospizarbeit. (39 Std./Woche) Mehr Information
                     

Verein zur Förderung der Inklusion behinderter Menschen – fib e.V.
in Marburg sucht im Auftrag des Netzwerks für Teilhabe und Beratung - NTB e.V.
zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n  Berater*in für die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (20 Std./Woche, befristet)  Mehr Information  

Der Förderverein Hessischer Flüchtlingsrat e. V.
sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Geschäftsstelle in Frankfurt a.M. eine Mitarbeiter*in für die Arbeit im Rahmen des Netzwerkes IdEE (Integration durch Eingliederung in das Erwerbsleben). Das Netzwerk arbeitet mit dem Handlungsschwerpunkt Integration von Asylbewerber*innen und Flüchtlingen. (75 -100 % Stelle, befristet)  Mehr Information  

Die Jugendherberge Frankfurt
sucht für "Das Haus der Jugend Frankfurt am Main" zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Kaufmännischen Angestellten (w,m,d)
(Teilzeit 20 Std./Woche)  Mehr Information 

WfB Rhein-Main e. V.
in Rüsselsheim sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkte
für die Frühförder- und Beratungsstelle einen Heil- oder Sozialpädagogen (m/w/d)
(Vollzeit, unbefristet)   Mehr Information
                      
Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband, Landesverband Hessen e. V. übernimmt keine Haftung zu Stellenangeboten im Hinblick auf das AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz)
; für Inhalte und Formulierungen der Angebote trägt der/die Ersteller*in selbst die Haftung nach dem AGG.
 
 

 


FORTBILDUNGEN / SEMINARE / VERANSTALTUNGEN
 
 


 

LogoSeminare der Paritätischen Akademie Süd 
im August
und September 2020:

Resilienz - Training für Führende
02. – 03.09.2020 und 04. – 05.11.2020, Frankfurt/Main € 725,- / 810,-
Mehr Information  

Workshop Datenschutz - ERFA-Kreis
07.09.2020, Frankfurt/Main € 270,- / 295,-  Mehr Information

Ausgliederung und Umstrukturierung beim Verein
09.09.2020, Kassel € 225,- / 255,-  Mehr Information   

BWL Learning Nuggets
14. 09. - 12.10.2020, ONLINE
Die 2-stündigen Webinar-Lektionen geben einige wichtige Einblicke in die Buchführung und das Kosten- und Leistungsrechnen.  Mehr Information 

Online basiertes Seminar: Psychische Erkrankungen: Grundlagen der Diagnostik sowie die Erkrankungen unipolare Depression, bipolare Störung, Angst- und Zwangsstörungen (Grundlagenseminar ERWACHSENE)
17. – 18.09.2020, ONLINE  € 340,-/ 385,-  Mehr Information      
               
Ansprechpartnerin: Melissa Winkler
Telefon: 0711 25298921
E-Mail:winkler(at)akademiesued.org

„Soziale Arbeit 4.0“ (Hybride Fachveranstaltung vor Ort und digitale Teilnahme per Videokonferenz) am 09. und 10.10. 2020 in Saarlouis
Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession ist gefordert, sich dem Thema Digitalisierung zu stellen, eine Agenda zu entwickeln und die immer wiederkehrenden Ansprüche an die Profession zu erkennen und Lösungen zu erarbeiten. Mit dieser Fachveranstaltung will der DBSH LV Saarland einen Einstieg in den Diskurs und die Debatte finden. Mehr Information  

 
 
 



Die verlinkten Dateien sind im PDF-Format hinterlegt und können online gelesen oder ausgedruckt werden. Falls Sie die Dateien nicht öffnen können, bietet Adobe den kostenlosen Download des Programms im Internet an. Klicken Sie bitte hier: get.adobe.com/de/reader/

 

 


Impressum:


DER PARITÄTISCHE HESSEN


Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband
Landesverband Hessen e. V.
Auf der Körnerwiese 5
60322 Frankfurt am Main

Telefon: (0 69) 95 52 62-0
Telefax: (0 69) 55 12 92
www.paritaet-hessen.org

V.i.S.d.P.: Dr. Yasmin Alinaghi, Landesgeschäftsführerin

Der nächste Newsletter erscheint am 21.08.2020
Sie möchten als Mitglied des Paritätischen Hessen eine Information über den Newsletter veröffentlichen? Sie haben Fragen oder Rückmeldungen zu Newsletter?
Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme unter newsletter(at)paritaet-hessen.org

Abmeldung
Möchten Sie unseren Newsletter abbestellen, bitten wir um eine kurze E-Mail mit dem Wort "Abmeldung" an Newsletter@paritaet-hessen.org

Disclaimer
E-Mails unterliegen aufgrund ihres Mediums einem relativ hohen Risiko der Verfälschung bzw. können leicht auch unter fremden Namen erstellt werden. Aus diesem Grunde wird hiermit aus Sicherheitsgründen die rechtliche Verbindlichkeit der vorstehenden Erklärung ausgeschlossen. Die über den E-Mail-Verkehr versandten Erklärungen dienen somit ausschließlich dem reinen Informationsaustausch.