Feedback

 

 

 

 

 

 

DER PARITÄTISCHE HESSEN

 NEWSLETTER 01/ 2019
 


AKTUELLES
 
 


 

Vage Aussagen zu Afghanistan-Abschiebungen -
Schwarz-grüner Koalitionsvertrag wirft Fragen auf
Der PARITÄTISCHE Hessen lehnt die Abschiebung von Straftätern nach  Afghanistan ab, da dies eine unzulässige und höchst umstrittene Vermischung von Straf- und Aufenthaltsrecht bedeutet. „Das Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit gilt ausnahmslos und damit auch für Straftäter. Wer in Deutschland straffällig wird, muss nach den hier geltenden Gesetzen bestraft werden “, so Lea Rosenberg, Referentin Flucht und Asyl, PARITÄTISCHER Hessen.  Pressemitteilung Abschiebeflug nach Kabu: Das Leid der Rückkehrer, tagesschau.de 
Kabul schickt Straftäter zurück nach Hessen, Frankfurter Rundschau 
                                   
Viel Interpretationsspielraum, den es zu nutzen gilt -
Der PARITÄTISCHE Hessen kommentiert den Koalitionsvertrag

Positive Ansätze, zu wenig klare Aussagen und in der Wohnungspolitik - ein ziemlicher Flopp – so schätzt der PARITÄTISCHE Hessen den Koalitionsvertrag von CDU und Grünen ein.  „Im sozialen Bereich wird an vielen Stellen Bewährtes und Bestehendes zwar gewahrt, aber Neuerungen werden oftmals nur vage und unverbindlich angedacht. Dringend Notwendiges wird an vielen Stellen nicht angegangen“, so Landesgeschäftsführerin Dr. Yasmin Alinaghi.  Pressemitteilung
                      
PARITÄTISCHER fordert Reformpaket gegen Altersarmut
Um Altersarmut wirksam zu bekämpfen, fordert der Verband ein umfassendes Maßnahmenpaket: Von einer Anhebung des Rentenniveaus auf 53 Prozent bis zur Erhöhung der Regelsätze in der Altersgrundsicherung von 424 Euro auf 628 Euro.
Pressemitteilung des PARITÄTISCHEN Gesamtverbands   Armutsbericht  
                       
Gute Pflege ist Menschenrecht:  Postkartenaktion des PARITÄTISCHEN
Der Pflegenotstand ist zur Dauerkrise geworden, unter der alle Beteiligten leiden. Machen Sie mit Ihrer Postkarte deutlich, dass Sie mit der Pflegepolitik der Bundesregierung nicht einverstanden sind.   Mehr Information  Video  (Bestellung der Postkarten per Mail mit Angabe der gewünschten Anzahl sowie Anschrift an: renate.simon(at)paritaet-hessen.org) .
 
Für eine Kultur der Organspende - Diskussionspapier des PARITÄTISCHEN 
Der Verband spricht sich darin dafür aus, das Selbstbestimmungsprinzip zu stärken, die Maßnahmen im Bereich der Aufklärungsarbeit zu erweitern und in der Debatte die Rolle der Angehörigen mit in den Blick zu nehmen. Mehr Information             

 

 

 


WOHNEN IST MENSCHENRECHT
 
 


 #Mietenwahnsinn-Hessen geht weiter -
kein Kurswechsel in der hessischen Wohnungspolitik
Das Bündnis #Mietenwahnsinn-Hessen, ein Zusammenschluss von Mieter*innen-Initiativen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften und Mieterbund, zeigt sich sehr enttäuscht von den mutlosen Ausführungen zum Thema Wohnen im schwarz-grünen Koalitionsvertrag.  Pressemitteilung des Bündnisses
   

Wohnungspolitik in Hessen:
Nichts als Schall und Rauch!
Am 18. Januar von 9:30 - 10:00 Uhr wird das
Bündnis #Mietenwahnsinn-Hessen in Wiesbaden zwischen Rathaus und Marktkirche eine Protestaktion durchführen. Kommen Sie zahlreich!


Wohnungsnot trifft Ältere und Menschen mit Behinderungen besonders hart
VdK fordert hessische Landesregierung zum Handeln auf

Der Sozialverband VdK Hessen-Thüringen erwartet von der hessischen Landesregierung, die Schaffung von ausreichendem, barrierefreiem Wohnraum im Blick zu behalten. Pressemitteilung  Forderungen 

Obdachlosigkeit in Deutschland:
Verschämt, versteckt, verdrängt – wohnungslose Frauen
Rund ein Viertel aller Obdachlosen sind Frauen. Viele von ihnen leben in einer verdeckten Wohnungslosigkeit – sie versuchen, ihren Status zu verbergen.
Deutschlandfunk
 
"Wohnen ist mehr als nur eine Wohnung haben",
Fachtag am 19.02.2019 des
PARITÄTISCHEN Gesamtverbands in Berlin
Abschlussveranstaltung des Pilotprojektes "Inklusion psychisch kranker Menschen bewegen", mit dem sich der Verband auf den Weg gemacht hat, Barrieren und Ressourcen im Bereich Wohnen für psychisch kranke Menschen zu identifizieren.   Mehr Information 
 
 

 


INFORMATIONEN
 
 


 Was sich 2019 ändert: Mehr Geld für Rentner*innen, höherer Grundfreibetrag für Steuerzahler*innen, besserer Schutz vor Mieterhöhungen, mehr Kindergeld, das dritte Geschlecht, zurück zur Parität in der Krankenklasse   Frankfurter Rundschau 

Änderungen und Neuregelungen 2019 
Pressemeldung des BMAS
 

Haushalt der Bundesagentur für Arbeit 2019 beschlossen:
Mehr Mittel für Fort- und Weiterbildung trotz Beitragssatzsenkung
Aufgrund des Qualifizierungschancengesetzes wird der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung Anfang 2019 um 0,4 Prozentpunkte abgesenkt. Zusätzlich soll der Beitragssatz befristet bis Ende 2022 um weitere 0,1 Prozentpunkte gesenkt werden.   Fachrundschreiben PARITÄTISCHER Gesamtverband           
    
DGB: Spaltung am Arbeitsmarkt überwinden

Der Deutsche Gewerkschaftsbund drängt zum Jahresende darauf, die "tiefe Spaltung am Arbeitsmarkt" zu überwinden. Der Aufschwung führt nicht automatisch dazu, dass alle mitgenommen werden.   finanznachrichten.de 

Neue Studie: BAföG-Fördersätze müssen stärker als geplant erhöht werden
Aktualisierte Studie „Ermittlung der Lebenshaltungskosten von Studierenden“
Endbericht einer Studie für das Deutsche Studentenwerk

Inklusive Promotion
Ein Projekt an der Universität Kassel fördert stark beeinträchtigte Promovend*innen. Ein richtiger Ansatz – der aber auch zeigt, dass noch viel zu tun ist.  bildungsklick
  
Armut hat viele Gesichter
Verbandsmagazin des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverbands

Die erste Ausgabe 2019 beschäftigt mit dem Thema "Armut".
Das Magazin mit den Landesteilen Hessen können Sie kostenfrei beziehen. Bitte kurze Mail mit Angabe des Namens und der Anschrift an: renate.simon(at)paritaet-hessen.org.
Mehr Information    Landesteil Hessen
     
Erwartungen des Deutschen Vereins an die Europäische Union zur Europawahl im Mai 2019: Perspektiven für ein soziales Europa
Der Deutsche Verein fordert, die Interessen der Zivilgesellschaft im europäischen Willensbildungsprozess breit einzubinden und insbesondere die Instrumente zur Interessenvertretung und politischen Teilhabe weiterzuentwickeln. Positionspapier
 
Respekt

Respekt ist das Gegenteil von Ignoranz. Wir alle brauchen ihn: Respektiert zu werden und auch ihn anderen zu zollen, ist ein menschliches Grundbedürfnis. Doch was bedeutet uns Respekt im Alltag? fluter (Nr. 69) der BpB
  
Christliches Sozialwerk Harreshausen e. V. in Babenhausen verkauft
günstig hochwertiges Mobiliar

Aus der Auflösung einer Pflegeeinrichtung und der Umwandlung eines Pflegeheims in ambulant betreute Wohngemeischaften sind viele hochwertige Möbel übrig.
Mehr Information   Inventarliste 
 
Aktuelle Fachinformationen:
  • Neue Einkommens-Freibeträge ab 01.01.2019 für die Beratungs- und Prozesskostenhilfe
  • Mehrsprachiger Flyer: Darf ich mit dem Kopftuch arbeiten?
  • Existenzsichernde Leistungen für Unionsbürger*innen: Aktualisierte Rechtsprechungsübersicht
  • AVB und AVB II 2019
  • Aktuelle Rundschreiben des LWV
  • Fachrundschreiben: Soziotherapie
  • DRV Bund Merkblatt zur verbesserten Kommunikation und Erreichbarkeit
  • HLS-Forschungsbrief 51 - Dezember 2018
  • Erhöhung des Kostensatzes für die ambulante Rehabilitation Abhängigkeitskranker ab 1. Januar 2019

Mitglieder des PARITÄTISCHEN Hessen können die Fachinformationen unter Mitglieder intern der Homepage abrufen. Hier können Sie sich einen personalisierten Zugang zum Mitgliederbereich anlegen.

 
 

 


PRESSE & MEDIEN
 
 


 2019 - Ein Jahr im Zeichen der #Kinderrechte
Das Deutsche Kinderhilfswerk appelliert an Bund, Länder und Kommunen, anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der UN-Kinderrechtskonvention in diesem Jahr, die Kinderrechte zu einer Leitlinie von Politik, Rechtsprechung und Verwaltungshandeln zu machen. Pressemitteilung  

Bündnis KINDERGRUNDSICHERUNG begrüßt Forderung nach einer Grundsicherung für Kinder
Aktuell leben rund drei Millionen Kinder und Jugendliche in Armut – umgerechnet jedes 5. Kind. Wenn man die verdeckte Armut hinzurechnet, kommt man auf 4,4 Millionen arme Kinder, das ist bereits jedes dritte Kind. Deshalb reichen kleine Änderungen beim Kinderzuschlag und beim Bildungs- und Teilhabepakt nicht mehr aus.  Gemeinsame Pressemitteilung   Bündnis Kinderarmut hat Folgen

PIXI-Sonderproduktion „Die Rallye der Kinderrechte“ veröffentlicht
Um Eltern, Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte in der altersgerechten Vermittlung von Kinderrechten zu unterstützen, hat das Hessische Ministerium für Soziales und Integration ein Pixi-Heft erstellt, das sich an Kinder im Grundschulalter richtet. Pressemitteilung HMSI  
            
Gewalt gegen Kinder - Folgen und Auswege
Wo liegen die Schwachstellen beim Kinderschutz in Deutschland? Und wie kann man Kinder besser schützen?  Eine hr-iNFO-Recherche zum Thema Kindesmisshandlung. (Ausgezeichnet mit dem Deutschen Reporterpreis)  
   
Hartz, aber fair
Deutschland geht mit denen, die am Arbeitsmarkt straucheln, nicht immer anständig um. Sanktionen sind nötig, aber Überhärte erzeugt Unwucht beim Fördern und Fordern. Süddeutsche Zeitung  
 
 

 


DER PARITÄTISCHE HESSEN INTERN
 
 


 

      
Der PARITÄTISCHE Hessen begrüßt recht herzlich als neue Mitglieder:

                
Der PARITÄTISCHE Hessen gratuliert recht herzlich dem Verein
Betreutes Wohnen Darmstadt zum 30-jährigen Jubiläum
.
BeWo Darmstadt hat es sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit Behinderungen dabei zu helfen, ihr Recht auf ein selbstbestimmtes Leben zu verwirklichen. Homepage  

Ihre Meinung ist uns wichtig!

 
 

 


STELLEN
 
 


 Der Deutsche Kinderschutzbund Orts- und Kreisverband Gießen e. V.
sucht ab sofort für das Modellprojekt „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“
eine pädagogische Fachkraft. (Teilzeit, befristet)  Mehr Information
 
Der Förderverein Roma e. V.
in Frankfurt/Main sucht eine Fachkraft für die Sozialberatung. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium der sozialen Arbeit oder ein vergleichbarer Hochschulabschluss.  (19,5 Std./Woche)   Mehr Information
 
Der Marburger Waldkindergarten e. V.
in Marburg-Wehrda sucht ab sofort
eine engagierte pädagogische Fachkraft
mit Begeisterung für das waldpädagogische Konzept. (Teilzeit, befristet) Mehr Information

WfB Rhein-Main e. V.
in Rüsselsheim sucht zum nächstmöglichen Termin
für seine Werkstatt in Rüsselsheim-Königstädten einen Industriemechaniker
oder Mechatroniker (m/w/d)
als gruppenübergreifende Gruppenassistenz.
(unbefristet, Vollzeit)   Mehr Information
                 
Perspektiven e. V.
sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Unterstützung des Teams des Ambulant Betreuten Wohnens für Menschen mit einer Abhängigkeitserkrankung in Bad Homburg eine psychosoziale Fachkraft
(Diplom-Sozialpädagoge*in, Diplom-Sozialarbeiter*in, oder Fachkrankenpfleger*in Ergotherapeut*in) 40 Std./Woche  Mehr Information
               
Haftentlassenenhilfe e. V.
in Frankfurt/Main sucht ab 01.02.2019 für seine Schuldnerberatung Frankfurt Ost eine/n engagierte/n Sozialarbeiter*in oder Sozialpädagogen/-pädagog*in (33,5 Std./Woche)  Mehr Information
                       
Wildwasser Gießen e. V.,
Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen, sucht zum 01.02.2019 oder später eine/n Mitarbeiter*in
für Netzwerkarbeit, Kriseninterventionen sowie für Präventionsprojekte
speziell im Bereich Migration. (20 Std./Woche)  Mehr Information
       
PARITÄTISCHES Bildungswerk Bundesverband
sucht ab 01.03.2019
eine/n Seminarsachbearbeiter*in
für Frankfurt am Main (19,5 Std./Woche)
Mehr Information 

Der Verein Integrative Drogenhilfe e. V. in Frankfurt am Main sucht
im Zuge der Altersnachfolge zum 1. April 2019 in Vollzeit eine/n
stellvertretende/n Geschäftsführer*in (m/w/d)
Mehr Information

Neue Wohnraumhilfe gGmbH
in Darmstadt sucht
  • für ihren Bereich Soziale Mieterberatung zum nächstmöglichen Zeitpunkt
    eine*n Sozialarbeiter*in / Sozialpädagogen / Sozialpädagoge*in
    (Vollzeit / Teilzeit; mind. 35 Stunden / Woche)   Mehr Information  
  • für ihren Arbeitsbereich Wohnraumhilfen ab dem 01.03.2019 eine*n Sozialarbeiter*in / Sozialpädagoge*in in Teilzeit (35 Std. / Woche)
    Mehr Information
   
Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband, Landesverband Hessen e. V. übernimmt keine Haftung zu Stellenangeboten im Hinblick auf das AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz)
; für Inhalte und Formulierungen der Angebote trägt der/die Ersteller*in selbst die Haftung nach dem AGG.
 
 

 


FORTBILDUNGEN / SEMINARE / VERANSTALTUNGEN
 
 


 Digitale Flüchtlingshilfe: Onlinewebinar am 18.01.2019
Schwerpunkt: Chancen und Herausforderungen von Online-Communities und digitalen Kanälen mit Wefugees.  Die Teilnahme ist kostenfrei. Mehr Information  
       
LAUT UND STARK. WOMEN´S MARCH FRANKFURT
am 19.01.2019, Fünf vor zwölf - #Sichtbarzusammen #Zusammensichtbar

FÜR eine Gesellschaft und Welt, in der die ungehörten Stimmen und Bedürdnisse laut und klar im Zentrum feministischer, solidarischer Kämpfe stehen.
GEGEN Sexismus, Rassismus, Antisemitismus, Ausgrenzung und rechte Gewalt  Flyer   Facebook   
    
Die Kurden – ein Volk zwischen Unterdrückung und Rebellion
Buchvorstellung am 24.01.2019 bei medico international e. V. in Frankfurt/M.
Die Autoren zeigen, dass die Verfolgung der Kurden in der Gründungsgeschichte der Türkei wurzelt und dass der eigentliche Putsch dort schon 2015 stattfand – ein ziviler Putsch durch die AKP.  Mehr Information

"Inklusion ein Menschenrecht. Von der Utopie zur Praxis."
Vortrag am 31.01. 2019 mit anschließender Fortbildung "Der Beitrag von Organisationen zur Überwindung von Ausgrenzung. Von der Pädagogik bis zur Kommunalentwicklung." am 1. und  2. Februar 2019 in Darmstadt  
Mehr Information 
                           
Seminarangebote des PARITÄTISCHEN Bildungswerks Hessen e. V.
in Frankfurt/Main:


Veranstaltungen des Freiwilligenzentrums Darmstadt:
  • „Engagement ohne Netz und doppelten Boden…?“, Infoabend zum Versicherungsschutz im Ehrenamt am 26.03.2019 in Darmstadt
    Mehr Information
  • Moderierte Gesprächsgruppe 2019: „Praxisreflexion im Ehrenamt“
    jeden Mittwoch von 17:30 - 19:00 Uhr in Darmstadt  Mehr Information
Basislehrgang PQ-Sys® 045 (2 x 3 Tage) - 20.02. - 22.03.2019 in Berlin
Ausbildung in Grundlagen des PARITÄTISCHEN Qualitätssystems PQ-Sys® - Der Zertifikatslehrgang berücksichtigt die rechtlichen Qualitätsanforderungen des Sozial- und Pflegebereichs und nutzt dabei u. a. die Logik der weltweit gültigen Normen für Qualitätsmanagement-Systeme DIN EN ISO 9000 und 9001.  Mehr Information 
PQ-Sys®-Bildungsprogramm 2019   
                       
Jahresprogramm des Büros für Staatsbürgerliche Frauenarbeit 2019
Das Programmheft 2019 bietet eine Vielzahl an Veranstaltungen – sowohl für einzelne
Frauen als auch für Frauengruppen.  Mehr Information  
   
Ausgewählte Seminare der PARITÄTISCHEN Akademie Süd für Februar und März 2019:

NEU: Gegenseitige Hilfe in der Nachbarschaft - Sozial- und Seniorengenossenschaften erfolgreich gründen
04. – 05.02.2019, Heidelberg, € 275,-/315,-   Mehr Information

Kompetenztraining Führung - Eine Kompaktreihe für Führungskräfte
in drei Modulen: 07. – 08.02., 27. – 28.03., 15. – 16.05.2019, Nürnberg
€ 1165,-/1315,-  Mehr Information  
 
Zertifikatskurs für angehende und neue Geschäftsführer*innen
07. – 08.02., 15. – 16.04., 23. – 24.05., 27.06., 04.07., 09. – 10.07.2019, Stuttgart
€ 2285,-/2605,-   Mehr Information  
 
Fachkunde für betriebliche Datenschutzbeauftragte in sozialen Einrichtungen
20. – 22.02.2019 und 18. – 20.03.2019, Frankfurt a. M., € 1335,-/1535,-
Mehr Information   
  
Fördermittel für Vereine und gemeinnützige Organisationen
11.03.2019, Kassel, € 220,-/250,-   Mehr Information     

Workshop Datenschutz - ERFA-Kreis
12.03.2019, Frankfurt a. M., € 220,-/250,-   Mehr Information 

Coachingkompetenzen für Führungskräfte - Potenziale der Mitarbeitenden erkennen und gezielt fördern
13. – 14.03.2019, Stuttgart, € 375,-/430,-   Mehr Information 

NEU: Verhandlungen erfolgreich führen und sich schnell auf unbekannte Verhandlungspartner einstellen
19.03.2019, Heidelberg, € 195,-/215,-   Mehr Information 
 
Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Melissa Möhrle gern zur Verfügung unter:
moehrle(a)akademiesued.org oder 0711/ 252 98 921.

Akademische Weiterbildungen der PARITÄTISCHEN Akademie Süd in Kooperation mit Hochschulen:

Systemische Beratung in der Sozialen Arbeit - Akademische Weiterbildung zertifiziert durch die DGSSA
Die in Heidelberg und Frankfurt stattfindende akademische Weiterbildung, orientiert sich an den Grundlagen der systemischen Beratung und an denen der Sozialen Arbeit. Start: 05.04.2019, Anmeldeschluss: 01.03.2019, Heidelberg, Forum am Park und Frankfurt, HofmannsHöfe, € 3490,-    Mehr Information  
  
Sozialwirtschaft - Master of Arts (M. A.)
Start: 12.04.2019, Anmeldeschluss: 15.02.2019, Stuttgart, Kooperationspartner Hochschule Esslingen, € 8.460,-   Mehr Information 

Infoveranstaltung Sozialwirtschaft – Master of Arts (M. A.)
Dienstag, 15.01.2019, 17:30 - 19:00 Uhr
Hochschule Esslingen, Flandernstr. 101, 73732 Esslingen

Als Ansprechpartner steht Ihnen Kai Kneule gerne zur Verfügung unter:
kneule(at)akademiesued.org oder 0711/252 98 923

Programm 2019  
Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage   und auf Facebook      
 
 
 



Die verlinkten Dateien sind im PDF-Format hinterlegt und können online gelesen oder ausgedruckt werden. Falls Sie die Dateien nicht öffnen können, bietet Adobe den kostenlosen Download des Programms im Internet an. Klicken Sie bitte hier: get.adobe.com/de/reader/

 

 


Impressum:


DER PARITÄTISCHE HESSEN


Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband
Landesverband Hessen e. V.
Auf der Körnerwiese 5
60322 Frankfurt am Main

Telefon: (0 69) 95 52 62-0
Telefax: (0 69) 55 12 92
www.paritaet-hessen.org

V.i.S.d.P.: Dr. Yasmin Alinaghi, Landesgeschäftsführerin

Der nächste Newsletter erscheint am 25.01.2019
Sie möchten als Mitglied des PARITÄTISCHEN Hessen eine Information über den Newsletter veröffentlichen? Sie haben Fragen oder Rückmeldungen zu Newsletter?
Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme unter newsletter(at)paritaet-hessen.org

Abmeldung
Möchten Sie unseren Newsletter abbestellen, bitten wir um eine kurze E-Mail mit dem Wort "Abmeldung" an Newsletter@paritaet-hessen.org

Disclaimer
E-Mails unterliegen aufgrund ihres Mediums einem relativ hohen Risiko der Verfälschung bzw. können leicht auch unter fremden Namen erstellt werden. Aus diesem Grunde wird hiermit aus Sicherheitsgründen die rechtliche Verbindlichkeit der vorstehenden Erklärung ausgeschlossen. Die über den E-Mail-Verkehr versandten Erklärungen dienen somit ausschließlich dem reinen Informationsaustausch.