Feedback

 

 

 

 

DER PARITÄTISCHE HESSEN

 NEWSLETTER 01/2018
 


AKTUELLES
 
 


 


Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband tritt für die Menschenrechte ein, deckt Menschenrechtsverletzungen auf, informiert die Öffentlichkeit und setzt sich für die Rechte und Freiheiten aller Menschen ein.

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (AEMR) wurde am 10. Dezember 1948 von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen verabschiedet. Zu ihrem 70. Geburtstag in diesem Jahr hat sie an Aktualität und Dringlichkeit nichts eingebüßt. Deshalb widmet sich der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband in 2018 dem Thema Menschenrechte auf besondere Weise.   MENSCH, DU HAST RECHT!

Schwarze Null? Schmeckt nicht jedem!
Das Bündnis "Reichtum Umverteilen" weist in einem Brief an die Parteispitzen der im deutschen Bundestag vertretenen Parteien (außer der AfD) darauf hin, dass eine breite Mehrheit der Bevölkerung einen deutlichen Kurswechsel in der Steuerpolitik stützt, damit der Staat seinen sozial- und bildungspolitischen Aufgaben in vollem Umfang nachkommen kann. Den Wortlaut des Briefes hier nachlesen.

Verwaltungsgericht verpflichtet Deutschland zur Visumserteilung
Das Verwaltungsgericht Berlin hat erstmals die Bundesrepublik Deutschland dazu verpflichtet, einer syrischen Familie ein Visum zum Familiennachzug zu ihrem 16-jährigen Sohn zu erteilen, der in Deutschland den subsidiären Schutz erhalten hatteMehr Information  Urteil


Kriminologen fordern mehr Integration und Familiennachzug zur Vorbeugung gegen Gewaltkriminalität bei Geflüchteten

Eine Studie des Kriminologen Christian Pfeiffer erregt Aufsehen: Danach kann man Gewaltkriminalität unter Geflüchteten durch mehr Integrationsanstrengungen und der Erlaubnis von Familiennachzug entgegenwirken.  Artikel Zeit.de     ZDF Nachrichten


Hessischer Integrationsplan vorgestellt: 
                 
"Für eine Kultur des Miteinanders in Respekt und gegenseitiger Anerkennung“
Das hessische Sozialministerium hat - ohne Abstimmung mit Vertreter_innen der Zivilgesellschaft - einen 75-seitigen Integrationsplan für das Land Hessen verabschiedet. Neu ist das Wenigste. Hessischer  Integrationsplan

  • Ärger über Integrationsplan
    Die Zivilgesellschaft in Hessen sollte beim Integrationsplan beteiligt werden, doch die Organisationen fühlen sich brüskiert.  Frankfurter Rundschau

  • Landesregierung präsentiert Integrationsplan - und erntet Kritik Hessenschau                

                 
PARITÄTISCHER Wohlfahrtsverband fordert Reform der Altersgrundsicherung
Als alarmierend bewertet der PARITÄTISCHE Gesamverband Ausmaß und Dynamik der wachsenden Altersarmut in Deutschland. Zwingend notwendig ist eine durchgreifende Reform der Altersgrundsicherung.   Mehr Information  
     

Petition: Den "Palandt" umbenennen!

Namensgeber des wohl bekanntesten juristischen Kommentars ist bis heute Otto Palandt, ein überzeugter Nazi, der als Präsident des Reichsjustizprüfungsamtes daran arbeitete, dass nur überzeugte Nazis Juristen werden konnten. Er schloss auch Frauen von der juristischen Ausbildung aus, um die "nationalsozialistische Manneskraft" im Rechtswesen zu sichern. Jetzt fordert die Initiative Palandt umbenennen! den C.H. Beck-Verlag auf, den Namen endlich durch eine geeignete Bezeichnung zu ersetzen.
Petition für Einzelpersonen   Petition für Organisationen  
        
„Ländermonitor berufliche Bildung“: Ausbildungsplatzmangel in Hessen 
Die Bertelsmann-Stiftung hat eine Studie zur Situation der Ausbildung und Ausbildungsplätze veröffentlicht. Gerade für Absolvent_innen der Hauptschulen ist die Perspektive äußerst schlecht. Auch die Chancen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund haben sich nicht verbessert. Das wirtschaftsstarke Hessen liegt sogar unter dem Bundesdurchschnitt.  Studie   Mehr Information  Ohne Abschluss
Der steinige Weg vom Hauptschüler zum Azubi: Unversorgt und unbesetzt  fr online
              
Sozialpolitik aktuell: Dauerbaustelle Sozialstaat Gesetzliche Neuregelungen, die das sozialpolitische Leistungssystem immer wieder verändern und neu ordnen. Eine Chronologie gesetzlicher Neuregelungen der Sozialpolitik von 1998 – 2017 finden Sie hier.   Ausführliche Broschüre  Auch die ab 2018 geltenden Beitragssätze und Rechengrößen zur Sozialversicherung und eine
Auflistung der neuen Regelbedarfe der Grundsicherung sind online abrufbar.
 

 

 


WOHNEN ALS MENSCHENRECHT
 
 


 Bauen - Wohnen - Leben 
Vor dem Hintergrund des zunehmenden Mangels an bezahlbarem und passendem Wohnraum, welcher zu Lasten von Menschen in besonderen Lebenslagen und sozialen Trägern geht, fordert der PARITÄTISCHE mehr bezahlbaren Wohnraum, die Schaffung gleichberechtigter Zugänge zu Wohnraum, die Sicherung bestehenden Wohnraums und die Förderung eines inklusiven Gemeinwesens.  PARITÄTISCHES Positionspapier
               
Die Rückkehr der Wohnungsfrage. Ansätze und Herausforderungen lokaler Politik:
Reader zur Fachtagung der Schader-Stiftung am 22. und 23.06.2017 in Darmstadt
Der PARITÄTISCHE Gesamtverband beteiligte sich an der Fachtagung mit dem Thema "Wohnungspolitik als Teil staatlicher Daseinsvorsorge - Wie kann das Recht auf Wohnen im kommunalen Rahmen für alle verwirklicht werden?"  Reader 

"Wenn es keine Wohnungen mehr gibt...."
Dokumentation der Fachtagung des PARITÄTISCHEN
Die Fachtagung, die der PARITÄTISCHE Gesamtverband gemeinsam mit dem PARITÄTISCHEN Hessen am 08.11.2017 in Frankfurt/Main veranstaltete, hatte zum Ziel, sich über die angespannte Situationen auf dem Wohnungsmarkt auszutauschen und die Rollen des Sozialen Trägers als Mieter und Vermieter genauer zu beleuchten.  Tagungsdokumentation
 
 

 


INFORMATIONEN
 
 


 Digitalisierung braucht Engagement - Der digitale Wandel als Gestaltungsaufgabe für die ganze Zivilgesellschaft
Der Dritte Sektor sollte als starker Verfechter des Gemeinwohls den digitalen Wandel der Gesellschaft mitgestalten. Dazu bedarf es vor allem gezielter Maßnahmen der internen Organisationsentwicklung. Gemeinwohl im digitalen Zeitalter
(Herausgeber: Stiftung Neue Verantwortung/Bertelsmann-Stiftung)

Die Organisation von sozialen Dienstleistungen – Vorgaben und Ermessensspielräume im Leistungserbringungsrecht
Die Argumentationshilfe der BAGFW klärt, welche Möglichkeiten Leistungsträger haben, soziale Dienstleistungen zu akquirieren. Dabei werden die Begriffe des sozialrechtlichen Dreiecksverhältnisses, der Zuwendungsfinanzierung, der Auftragsvergabe, des Open-House-Modells und des Interessenbekundungsverfahrens genau unter die Lupe genommen. Die Änderung durch die jüngste Vergaberechtsreform werden berücksichtigt.
Broschüre zum Download             
            
Neues Pflegetagebuch veröffentlicht
Der Ratgeber des Sozialverbands Deutschland soll Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen helfen, Pflegebedarf zu erkennen, richtig einzuschätzen und zu organisieren; so können sie den Gutachter_innen ihre Situation beschreiben und ihren Bedarf verdeutlichen. Das neue Pflegetagebuch ist kostenfrei beim SoVD bestellbar und steht HIER zum Download bereit.
   
Neue Broschüre zu Verwertungsgesellschaften - Gesamtverträge mit GEMA & Co.
Die Broschüre der BAGFW gibt einen Überblick über wesentliche im Wohlfahrtsbereich relevante urheberrechtliche Nutzungen und entsprechende Lizenpflichten (im Bereich Musik), sowie die in Gesamtverträgen der BAGFW mit der GEMA und VG Media vereinbarten Sonderkonditionen.   Download

Entwicklung der tariflichen Ausbildungsvergütungen 2017
Die tariflichen Ausbildungsvergütungen sind im Jahr 2017 im bundesweiten Durchschnitt um 2,6 % gestiegen. Der Vergütungsanstieg fiel damit deutlich schwächer aus als in den Jahren zuvor, denn im Zeitraum von 2012 bis 2016 lagen die jährlichen Zuwächse in einer Spanne von 3,4 % bis 4,5 %.   Mehr Information
            
PARITÄTISCHE Broschüre "Herzlich Willkommen in unserer Kita"
Der PARITÄTISCHE Gesamtverband informiert Eltern mit Flucht- und/ oder Migrationshintergrund in sechs Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Tigrinya, Arabisch und Farsi) über frühkindliche Förderangebote in Kindertageseinrichtungen. Die Broschüre erläutert, wie sich der Start in der Kita gestaltet und ein Tagesablauf aussehen kann. Kostenfreie Bestellung/Download
   
Willkommen Aktiv -
Eine Handreichung für die ehrenamtliche Arbeit mit Geflüchteten
Die Handreichung der Hertie Stiftung widmet sich in Teil 1 den organisatorischen Fragen zum Ehrenamt und gibt in Teil 2 thematische Anregungen zur Unterstützung von Flüchtlingen. Broschüre zum Download

Erklärvideo „Alle inklusive?! - Deshalb: Barrierefreie Gemeinden!“
Das Erklärvideo des LV für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg e.V. zeigt, dass Inklusion nur mit einer umfassenden Barrierefreiheit vor Ort möglich ist. Video auf YouTube

Easy Checks: Barrierefreiheit Ihres Webseitenangebotes einfach testen
Mit diesen einfachen Barrierefreiheits-Tests bekommen Sie eine erste Idee, wie es um die Barrierefreiheit bei Ihrem Webangebot bestellt ist. Die Easy Checks wurden von der Web Accessibility Initiative (W3C) entwickelt und sind bewusst reduziert gehalten. Aufgenommen sind Prüfpunkte, die einfach zu testen sind. Die Easy-Checks gibt es HIER.

Fachstelle zur Teilhabeberatung online
Mit der Einrichtung der "Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung" (EUTB) soll die Eigenverantwortung und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen gestärkt werden. Informationen zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabeauf, barrierefreie Flyer und die Möglichkeiten den Newsletter zu abbonieren, findet man seit Anfang Januar auf dem
barrierefreien Web-Portal.
                   
Studie „Wie hast du´s mit der Religion? II“
Laut einer Studie des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration wird religiöse Vielfalt als Bereicherung für die Gesellschaft wahrgenommen. Die Studie soll dazu beitragen, die gesellschaftlichen Diskussionen über Religionszugehörigkeit, Religiosität und religionsbezogene Toleranz auf eine faktenbasierte Grundlage zu stellen und so eine sachliche Auseinandersetzung zu befördern.   Mehr Information
    
Aktuelle Fachinformationen:
  • INFO-BTHG-Beratung: Veröffentlichung der geförderen Beratungsstellen
  • Service-News 01/2018 der Abteilung Förderwesen/Mitgliederservice
  • Auswirkungen der Ausschlüsse von EU-Ausländer/-innen im SGB II und SGB XII
  • SGB XI Wagniszuschlag Zusammenfassung der vom bpa in Auftrag gegebenen IEGUS-Studie
  • Einladung - Fortbildung "Negativer BAMF-Bescheid - was dann?" am Dienstag, 20.02.2018
  • Unterstützung für Pflegekräfte und Einrichtungen - Fachbericht zur Stärkung der Arbeit der Pflegekräfte veröffentlicht
  • Veröffentlichung: BAGFW Argumentationshilfe zur Organisation von sozialen Dienstleistungen_Vergaberecht/Zuwendungen/Sozialrechtliches Dreieck
  • Beschlüsse / Sitzung der Hessischen Vertragskommission SGB XII vom 13.09.2017
  • EUFIS-Newsletter 12/2017
  • Kurzinfo Arbeit, Qualifizierung und Beschäftigung Nr.09/2017
  • Paritätischer Gesamtverband veröffentlicht Studie zu "Ehrenamt mit Geflüchteten"
  • Studie "Preisdifferenzierung nach Geschlecht in Deutschland" veröffentlicht
  • Materialien für Schwangerschaftsberatungsstellen     
    

Mitglieder des PARITÄTISCHEN Hessen können die Fachinformationen unter Mitglieder intern der Homepage abrufen. Hier können Sie sich einen personalisierten Zugang zum Mitgliederbereich anlegen.

 
 

 


PRESSE & MEDIEN
 
 


 50 Jahre Mehrwertsteuer
Am 1. Januar wurde die Mehrwertsteuer – auch Umsatzsteuer genannt –  50 Jahre alt. An jedem Geschäft verdient der Staat normalerweise 19 Prozent mit. Es gibt aber Ausnahmen… wirklich nachvollziehbar sind die allerdings häufig nicht, wie ein Beitrag
der Hessenschau zeigt, in dem auch Annette Wippermann, Grundsatzreferentin des PARITÄTISCHEN Hessen, zu Wort kommt.  Beitrag Hessenschau

Polizei verhilft fairer Maus zum Durchbruch
Die Initiative Nager-IT erhält einen Großauftrag für die Polizei des Landes Niedersachsen. Menschenrechte stehen bei der Produktion im Fokus. Die Nager-Maus ist eine fair hergestellte Maus. Ziel des Projektes: nachhaltige Elektronik- und IT-Produktion unter Berücksichtigung der Menschenrechte und der Umwelt.  Artikel Frankfurter Rundschau

Bundesagentur fordert höhere Bundesmittel für Langzeitarbeitslose
Langzeitarbeitslose bilden einen großen Teil der deutschen Jobsucher. Das will Bundesagentur-Chef Scheele ändern. Von der Bundespolitik fordert er die Bereitstellung höherer Bundesmittel. Seine neue Zielmarke: Bundesweit weniger als 800.000 Langzeitarbeitslose.  Artikel Handelsblatt  ZDF Nachrichten
 

Kinder mit Behinderung: Regel- oder Förderschule?
Eltern berichten über ihre Erfahrungen mit der Inklusion. Dr. Dorothea Terpitz, Vorsitzende der Eltern-Initiative gemeinsam Lernen für Stadt und Kreis Offenbach (IGEL-OF) ist der Meinung, dass jedes Kind inkludiert werden kann. "Man muss das Schulkonzept ändern und angemessene Vorkehrungen für die Kinder treffen."   Bericht hessenschau.de
           
 
 

 


DER PARITÄTISCHE HESSEN INTERN
 
 


 

 

Exklusiv für Mitglieder des PARITÄTISCHEN Hessen:
PARITÄTISCHER Ratschlag:
„Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung: Auswirkungen auf soziale Einrichtungen“ am 5. März 2018 in Frankfurt

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die Grundsätze der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) dargestellt und die praktische Umsetzung diskutiert.  Am Vormittag erläutert die Rechtsanwältin Olga Stepanova von der Frankfurter Rechtsanwaltsgesellschaft WINHELLER, die sich aus der EU - DSGVO ergebenden Änderungen im Datenschutzrecht. Am Nachmittag wird Thomas Cedzich, Leiter der Abteilung Datenschutz der Vater Solution GmbH, praktische Hinweise zur Umsetzung der EU - DSGVO in sozialen Organisationen geben. Ein Teilnahmebeitrag wird nicht erhoben. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt.
Einladung   Programm
Ansprechpartner: Artur Bernacki, E-Mail: artur.bernacki(at)paritaet-hessen.org
      
                                

Ihre Meinung ist uns wichtig!

 
 

 


STELLEN
 
 


 

Die AIDS-Hilfe Frankfurt sucht ab sofort eine/n Sozialpädagogin/Sozialpädagoge (Fach- oder Hochschulabschluss) für die Queere Flüchtlingsunterkunft.
(zunächst auf zwei Jahre befristet /Stellenumfang 50 Prozent).  Mehr Information

Das Frankfurter Arbeitslosenzentrum e.V.
sucht ab sofort eine/n Sozialarbeiter_in für die Schuldnerberatung. Vollzeit (39 Std./Woche)   Mehr Information
  
Verein für Psychotherapie, Beratung und Heilpädagogik e.V.
in Frankfurt/Main
sucht ab sofort für die Arbeit in den ambulanten Hilfen zur Erziehung
(Sozialpädagogische Familienhilfe und Erziehungsbeistand)
eine/n Sozialarbeiter_in, (Sozial) Pädagogen/Pädagogin   Mehr Information

Die Lebenshilfe Gießen e.V.
sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

  • einen Mitarbeiter im Bereich Controlling w/m für die Geschäftsstelle in Pohlheim. (Teilzeit 25 Std./Woche)  Mehr Information   
  • eine Projektleitung w/m für das Projekt "Inklusive Wohngemeinschaft" in Gießen
    (Teilzeit 20 Std./Woche) Mehr Information

              
Der pro familia Ortsverband Fulda e.V.
sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine/n Sexual- und Partnerschaftsberater_in.
Begrüßt werden Bewerbungen von Frauen und Männern unabhängig von Behinderung, kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion oder sexueller Identität.  (Teilzeit)   Mehr Information 


Die Servicegesellschaft für Frankfurt und Grüngürtel gGmbH
sucht
  • ab sofort eine/n Hausmeister_in (befristet, 39 Std./Woche)  Mehr Information
  • zum nächstmöglichen Zeitpunkt, eine/n Rollenden Hausmeister m/w für den Betrieb ffmtipptopp – Ihr Stadtteilservice mit Sonderaufgaben (Vollzeit)
    Mehr Information
  • eine/n Restaurantmitarbeiter/in für das Towercafé am alten Flugplatz Bonames. Dort werden Qualifizierungen für Köchin/Koch und Restaurantfachfrau/-mann angeboten. (unbefristet)   Mehr Information
Die Werkstätten für Behinderte Rhein-Main in Rüsselsheim suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  • einen Industriemeister Metall (m/w) als Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung (Vollzeit, unbefristet)   Mehr Information
  • Werkstattleiter (m/w) für die Werkstatt in Rüsselsheim-Königstädten
    (Vollzeit, unbefristet)   Mehr Information
Die Vitos Teilhabe gemeinnütige GmbH in Idstein sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Pädagogische und pflegerische Fachkräfte (m/w) für die Vitos Behindertenhilfe in Haina (bis 75%)   Mehr Information
  • Mehrere Erzieher m/w für die Jugendhilfe in Wabern – an den Standorten Wabern, Homberg und Fritzlar   Mehr Information

pro familia Offenbach
sucht zum 01.02.2018 oder später für die Beratungsstelle in Offenbach eine/n Dipl. Sozialpädagog_in oder B.A./M.A. Pädagogik für die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer_innen (MBE). (29 Std./Woche)
Mehr Information
                
Die Soziale Hilfe Marburg
sucht für das Zentrum für Psychose & Sucht ab 01.02.2018 eine/n pädagogische/sozialpädagogische Fachkraft. (25 Std./Woche, befristet)
Mehr Information

             

Die PARITÄTISCHE Projekte gemeinnützige GmbH
sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

  • für die Sozialberatung Dreieich eine/n Sozialpädagogen/-pädagogin oder Sozialarbeiter_in (Vollzeit 40 Std/Woche, unbefristet)  Mehr Information

  • für das Hospiz Kellerwald in Gilserberg Gesundheits- und Krankenpfleger_innen mit/ohne Palliative Care Weiterbildung, Altenpfleger_innen mit/ohne Palliative Care Weiterbildung
    (40 Std./Woche, teilzeitgeeignet)   Mehr Information
  • für die PNS-Paritätische Nachsorge Sucht in Gilserberg Sozialarbeiter_in, Sozialpädagogen/-pädagogin, Pädagogen/Pädagogin (40 Std./Woche, teilzeitgeeignet)   Mehr Information

  • für die Einrichtungen PNS – PARITÄTISCHE Nachsorge Sucht in Gilserberg und das Hospiz Kellerwald in Gilserberg, Mitarbeiter_innen im Bereich Hauswirtschaft.   Mehr Information

  • für die "Einrichtung im Uhrig" in Frankfurt/Main, in der Kinder und Jugendliche mit Behinderung  nach der Schule und in den Schulferien betreut werden, zum nächstmöglichen Zeitpunkt, in unbefristeter Beschäftigung, drei pädagogische Fachkräfte mit einer Ausbildung als: Erzieher_in, Heilerziehungspfleger_in, Sozialpädagogin/-pädagogen oder Pädagogen/Pädagogin  (Teilzeit: 32 Std./Woche)   Mehr Information
    
Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband, Landesverband Hessen e. V. übernimmt keine Haftung zu Stellenangeboten im Hinblick auf das AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz)
; für Inhalte und Formulierungen der Angebote trägt der/die Ersteller_in selbst die Haftung nach dem AGG.
 
 

 


FORTBILDUNGEN / SEMINARE / VERANSTALTUNGEN
 
 


 

Demo der Vielfalt und Liebe am Samstag, 20. Januar
in Frankfurt am Main
Die "Demo für alle" kommt mit ihrer rechts-konservativen, homophoben, trans*phoben, inter*phoben und sexistischen Einstellung am Samstag, 20. Januar, nach Frankfurt. Das breit aufgestellte Bündnis Akzeptanz und Vielfalt Frankfurt, bestehend aus einer Vielzahl verschiedenster LSBTIQ*-Organisationen , wird der DfA ab 11:00 Uhr mit einer eigenen bunten „Demo der Vielfalt und Liebe“ entgegentreten.  Mehr Information
                                    
Den Blick schärfen - Fachtagung am 1. - 2. März 2018 in Düsseldorf
Strukturelle Diskriminierung und Rassismus in Institutionen und im Alltag der Sozialen Arbeit. Bestandsaufnahme und Handlungsperspektiven
In praxisnahen Themenforen werden konkrete Beispiele aus den jeweiligen Arbeitsfeldern zusammengetragen, um zu untersuchen, welche Strukturen in der jeweiligen Institution Diskriminierung und Rassismus ermöglichen und wie Akteur_innen sich dazu verhalten. Gemeinsam sollen Handlungsperspektiven diskutiert werden.  Mehr Information
             
Fortbildungsangebote des PARITÄTISCHEN Bildungswerks Hessen
in Frankfurt/Main:

01.03.2018: Teams führen und entwickeln  Mehr Information
21.03.2018: Besprechungen moderieren     Mehr Information
12.04.2018: Mitarbeitergespräche konstruktiv führen  Mehr Information
02.05.2018: Sicher führen im Konflikt  Mehr Information
03.05.2018: Wenn Konflikte eskalieren  Mehr Information
23.05.2018: Sich selbst und andere motivierend führen  Mehr Information
16. bis 20.04.2018: Zeit für Veränderungen - Bildungsurlaub am Edersee
Mehr Information

                    
Die PARITÄTISCHE Akademie Süd, der gemeinsame Bildungsträger der PARITÄTISCHEN Landesverbände Hessen, Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz/Saarland bietet Seminare, Kursreihen und Akademischen Weiterbildungen an.
Programm 2018 der PARITÄTISCHEN Akademie Süd 

Ausgewählte Seminare im Februar 2018:

Workshop Datenschutz - ERFA-Kreis
06.02.2018, Frankfurt € 215,-/245,- Mehr Information

Fördermittel für Vereine und gemeinnützige Organisationen.
07.02.2018, München € 215,-/245,-   Mehr Information

Psychische Erkrankungen - eine modulare Kursreihe in 10 Tagen - fakultativ
mit einem Zertifikat nach mindestens acht absolvierten Seminartagen!
ab 08.02.2018, Heidelberg € 1395,-/1575,-   Mehr Information

Psychische Erkrankungen: Grundlagen der Diagnostik sowie die Erkrankungen unipolare Depression, bipolare Störung, Angst- und Zwangsstörungen
08. – 09.02.2018, Heidelberg € 320,-/365,-   Mehr Information

Prozessbegleitung in der Altenhilfe
Ab 19.02.2018, Heidelberg  € 2195,-/2525,-  Mehr Information

Ansprechpartnerin: Julia Kienzle-Schwarz
E-Mail: kienzle-schwarz(at)akademiesued.org oder Tel.: 07961/959-881

Akademische Weiterbildungen in Kooperationen mit Hochschulen:


Master of Arts in Sozialwirtschaft – mit laufbahnrechtlichem Zugang für den höheren Dienst und der Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion)
Start: 20.04.2018, Anmeldeschluss: 15.02.2018, Stuttgart, Kooperationspartner Hochschule Esslingen, € 7980,-   Mehr Information
Infoveranstaltung: Dienstag, den 16.01.2018, 17.30 – 19 Uhr
Hochschule Esslingen, Flandernstr. 101, 73732 Esslingen

Systemische Beratung in der Sozialen Arbeit -
Akademische Weiterbildung zertifiziert durch die DGSSA
Start: 20.04.2018, Anmeldeschluss: 19.03.2018, Heidelberg, Forum am Park
Mehr Information
Infoveranstaltung: Samstag, den 03.02.2018, 10:30 - 12 Uhr
Heidelberg, Forum am Park

Ansprechpartnerin: Jule Feldhaus
E-Mail: feldhaus(at)akademiesued.org oder Tel.: 0711/2155184

Den Newsletter können Sie hier bestellen.   Homepage

______________________________________________________________________________

 

Jetzt anmelden! 81. Deutscher Fürsorgetag
Vom 15. bis 17. Mai 2018 findet der Deutsche Fürsorgetag unter dem Motto "Zusammenhalt stärken – Vielfalt gestalten" in Stuttgart statt. Sie können sich jetzt Ihre Eintrittskarte zum Frühbucherrabatt, Aussteller_innen die letzten Plätze sichern.  Mehr Information

Save the date:
„Mittendrin: Kreative Zugänge zum Museum für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung“

Wissenschaftliche Tagung der WfB Rhein-Main am 16./17. April 2018 in Rüsselsheim

 
 
 



Die verlinkten Dateien sind im PDF-Format hinterlegt und können online gelesen oder ausgedruckt werden. Falls Sie die Dateien nicht öffnen können, bietet Adobe den kostenlosen Download des Programms im Internet an. Klicken Sie bitte hier: get.adobe.com/de/reader/

 

 


Impressum:


DER PARITÄTISCHE HESSEN


Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband
Landesverband Hessen e. V.
Auf der Körnerwiese 5
60322 Frankfurt am Main

Telefon: (0 69) 95 52 62-0
Telefax: (0 69) 55 12 92
www.paritaet-hessen.org

V.i.S.d.P.: Dr. Yasmin Alinaghi, Landesgeschäftsführerin

Der nächste Newsletter erscheint am 26.01.2018
Sie möchten als Mitglied des PARITÄTISCHEN Hessen eine Information über den Newsletter veröffentlichen? Sie haben Fragen oder Rückmeldungen zu Newsletter?
Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme unter newsletter(at)paritaet-hessen.org

Abmeldung
Möchten Sie unseren Newsletter abbestellen, bitten wir um eine kurze E-Mail mit dem Wort "Abmeldung" an Newsletter@paritaet-hessen.org

Disclaimer
E-Mails unterliegen aufgrund ihres Mediums einem relativ hohen Risiko der Verfälschung bzw. können leicht auch unter fremden Namen erstellt werden. Aus diesem Grunde wird hiermit aus Sicherheitsgründen die rechtliche Verbindlichkeit der vorstehenden Erklärung ausgeschlossen. Die über den E-Mail-Verkehr versandten Erklärungen dienen somit ausschließlich dem reinen Informationsaustausch.