Feedback

 

 

 

 

DER PARITÄTISCHE HESSEN

 NEWSLETTER 21/ 2017
 


AKTUELLES
 
 


 

Kommunen und Wohlfahrtsverbände in Hessen schlagen Alarm:
Bestand von Pflegeeinrichtungen gefährdet

Sollte die geplante Verordnung zur baulichen Ausstattung in Kraft treten,  müssten Einrichtungen ggf. abgerissen und neu gebaut werden, erläuterte die Fachreferentin des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverbands Hessen, Marion Hersina. Es drohe damit eine Kostensteigerung, die von den Bewohner_innen oder der Sozialhilfe zu tragen wäre. Auch die Liga der Freien Wohlfahrtspflege fordert in ihrer Stellungnahme einen Bestandsschutz für die heutigen Einrichtungen, da sonst Versorgungsengpässe entstehen. Warnung vor Pflegeengpässen    Bestandsschutz für Pflegeheime  (FR.de)
Darum sind die hessische Pflegeplätze in Gefahr  (FNP.de)
Es werde bei der Umrüstung der Heime Übergangsfristen von bis zu 25 Jahren geben, erklärte der sozialpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Marcus Bocklet, der FNP.
Bis zu 25 Jahre Zeit für Umbau von Pflegeheimen

PARITÄTISCHE Positionierung: Diskriminierungsschutz in Deutschland stärken
Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband ist der Auffassung, dass der derzeit in Deutschland geltende Diskriminierungsschutz lückenhaft und zu wenig wirksam ist und hält deshalb eine Reform des Antidiskriminierungsrechts für dringend notwendig.
Ein wirksamer Diskriminierungsschutz braucht eine gesetzliche Möglichkeit für Antidiskriminierungsverbände zur Unterstützung der betroffenen Menschen zu klagen sowie ein umfassendes Verbandsklagerecht.   Positionierung
           
Keine Abschiebungen nach Afghanistan
Der PARITÄTISCHE Gesamtverband  unterstützt die gemeinsame Stellungnahme „Keine Abschiebung nach Afghanistan! Perspektiven für junge Geflüchtete schaffen!“ des Bundesverbandes unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge (BumF) und anderer Verbände. Das Bündnis fordert die Verantwortlichen auf,  von Abschiebungen und Abschiebeandrohungen konsequent abzusehen.  Mehr Information
Nächster Flug nach Kabul offenbar für den 24. Oktober geplant. PRO ASYL und der PARITÄTISCHE Hessen fordern einen sofortigen Stopp! 
Mehr Information
                              
PARITÄTISCHES Positionspapier für eine soziale Wohnungspolitik:
Bauen - Wohnen - Leben
Vor dem Hintergrund des Mangels an bezahlbarem und passendem Wohnraum in städtischen bzw. ländlichen Gebieten, welcher zu Lasten von Menschen in besonderen Lebenslagen und sozialen Trägern geht, fordert der PARITÄTISCHE mehr bezahlbaren Wohnraum, die Schaffung gleichberechtigter Zugänge zu Wohnraum, die Sicherung bestehenden Wohnraums und die Förderung eines inklusiven Gemeinwesens.  Mehr Information
    
Arbeitswelt Hessen - Neuer Internetauftritt des Hessischen Sozialministriums
Neben Informationen zu den Themen Fachkräftesicherung, Arbeitsmarktförderung oder Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Arbeit, findet man auch Strukturdaten der 26 Gebietskörperschaften. Mehr Information
 
Behinderung darf kein Nachteil sein -
Erfüllt das Bundesteilhabegesetz diese Erwartung? 

Landeskonferenz für Menschen mit Behinderungen am 25. Oktober 2017 im Hessischen Landtag in Wiesbaden   Pressemeldung des Sozialverbandes VdK
               
Kunstpreis 2017: BGW und PARITÄTISCHER Hessen würdigen Kunst von Menschen mit Behinderungen
Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und der PARITÄTISCHE Hessen haben auf der Fachmesse RehaCare in Düsseldorf ihren diesjährigen Kunstpreis vergeben. Mit diesem Kunstpreis werden Talente und Potenziale von Menschen mit Handicap gewürdigt und Einrichtungen der Behindertenhilfe angeregt, künstlerische Ambitionen der von ihnen begleiteten Menschen zu fördern. Ab sofort können Kunstwerke für 2018 eingereicht werden. Mehr Information

 

 

 


INKLUSION
 
 


 „Inklusive Bildung ist ein Menschenrecht und muss umgesetzt werden“
Deutsches Institut für Menschenrechte wirbt für Versachlichung der Debatte / Bundesländer müssen notwendige Rahmenbedingungen schaffen.  Presseerklärung
          
Inklusive Bildung in Deutschland -  Ländervergleich"
Das  Überblicksheft der Friedrich-Ebert-Stiftung,  aus der Reihe „Inklusion in Deutschland – Ländervergleich“ fasst die bereits 16 erstellten Länderhefte zusammen und zeigt den jetzigen Stand in der politischen, pädagogischen und finanziellen Entwicklung und die noch zu bewältigenden Herausforderungen auf.  Mehr Information
 
Großbaustelle Nachhaltigkeit: "Die Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderung - Maßstab einer nachhaltigen Gesellschaft"
In dem Bericht  "Großbaustelle Nachhaltigkeit – Deutschland und die globale Nachhaltigkeitsagenda" legen 42 Autor_innen dar, in welchen Bereichen aus ihrer Perspektive besonders große Umsetzungslücken bestehen. Kapitel Teilhabe/Inklusion
         
Grundsatzpapier: Inklusion in progress -
Analysen, Herausforderungen, Empfehlungen

Damit Bildungsreformen gelingen, müssen die auftretenden Probleme und Herausforderungen in regelmäßigen Abständen analysiert und tragfähige Lösungswege erarbeitet werden. Hierzu will das vorliegende Policy Paper einen Beitrag leisten.
Neben Analysen und Handlungsempfehlungen bietet das Policy Paper einen Anhang mit umfangreichem statistischen Material zur Inklusion.  Mehr Information
 
 

 


INFORMATIONEN
 
 


 Gute Ganztagsschule für alle - Kosten für den Ausbau eines qualitätsvollen Ganztagsschulsystems in Deutschland bis 2030
Der Ganztagsschulausbau kommt weiter voran. Aber noch längst haben nicht alle Kinder in Deutschland die Chance auf einen Platz in einer guten Ganztagsschule. Die Bertelsmann Stiftung hat berechnet, was ein flächendeckender und qualitativer Ausbau kostet. Bund, Länder und Kommunen können den erforderlichen Ausbau bewältigen, aber nur gemeinsam.    Studie Bertelsmann Stiftung

Patenschaften mit geflüchteten Menschen - Arbeitshilfe des PARITÄTISCHEN für Paten/Patinnen und Begleiter_innen
Viele Freiwillige machten im Laufe der Zeit eine Erfahrung, die die organisierte Mentoring-Szene bereits als eine Gelingensbedingung identifiziert hatte: Patenschaften brauchen eine gute Begleitung.  Arbeitshilfe

Kurzdossiers: Zuwanderung, Flucht und Asyl
Diese Kurzdossiers der Bundeszentrale für politische Bildung legen komplexe Zusammenhänge aus den Bereichen Zuwanderung, Flucht und Asyl sowie Integration auf einfache und klare Art und Weise dar.  Mehr Information
 

Muss man sich küssen, wenn man verliebt ist?“ -
Fünf Schritte zum sexualpädagogischen Konzept für Kindertagesstätten
Diese Arbeitshilfe des PARITÄTISCHEN Hessen gibt Anregungen für die Erarbeitung eines sexualpädagogischen Konzeptes und soll damit dem Bildungsauftrag der Kita, der im Rahmen der Persönlichkeitsentwicklung auch die frühkindliche Sexualerziehung des Kindes berührt, gerecht werden.  Arbeitshilfe 2

Hartz IV weil BAföG nicht ausreicht?
Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. gibt eine Arbeitshilfe für Fachkräfte in Jobcentern und Beratungsstellen zum Umgang mit einer komplizierten Rechtslage heraus. Diese zeigt in übersichtlicher Form, wann die Regelungen des SGB II als ergänzende Leistungen für Auszubildende greifen.  Arbeitshilfe

Kulturkoffer Hessen - Kulturelle Bildung im Gepäck
Bis zum 2. November 2017 können sich hessische Akteur_innen der Kulturellen Bildung, die zwischen März und Dezember 2018 ein Projekt mit Kindern und Jugendlichen durchführen möchten, beim Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst erneut um Landesfördermittel bewerben. Mehr Information                                                       
                               
Webserie "Ist doch Ehrensache?! -
Navigationshilfe für die Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamt"
Das Projekt der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Hessen besteht aus jeweils fünf- bis siebenminütigen Episoden, die als Lehr- und Weiterbildungsmaterialien konzipiert sind. Es kombiniert sachliche Fundiertheit mit leichtfüßiger Erzählweise, Dokumentations- und Comicelementen. Mehr Information
                                               
Haben Sie das Zeug zum Hessen/zur Hessin?
Wer die deutsche Staatsbürgerschaft bekommen möchte, der/die muss seit dem Jahr 2008 einen Einbürgerungstest bestehen. Stellen Sie sich hier den 33 Fragen für den hessischen Einbürgerungstest! Mindestens 17 Fragen müssen richtig sein, um den Test zu bestehen. Fragebogen  fnp.de
              
Aktuelle Informationen:

  • Gutachten: Zur Frage der Zulässigkeit der Anwendung von Zwangsmitteln bei der Verteilung von unbegleiteten ausländischen Jugendlichen sowie der örtlichen Zuständigkeit für die Anordnung der Vormundschaft
  • Interessensbekundung Wirtschaft integriert
  • Antwort des LWV auf die Anfrage des PARITÄTISCHEN Hessen zur Anerkennung als "Andere Anbieter"
  • INFO_BTHG: Untersuchung Rechtliche Wirkungen Neudefinition Personenkreis
  • Presse zur Landesverordnung HGBP
  • Metzlerbogen Wohnen BTHG

Mitglieder des PARITÄTISCHEN Hessen können die Fachinformationen unter Mitglieder intern der Homepage abrufen. Hier können Sie sich einen personalisierten Zugang zum Mitgliederbereich anlegen.

 
 

 


PRESSE & MEDIEN
 
 


 

„Eingliederungshilfe und Pflege können voneinander lernen“
Beim Fachtag der Liga Hessen „Quo vadis Eingliederungshilfe und Pflege?“ in Frankfurt diskutierten Expert_innenen aus Wissenschaft und Wohlfahrtsverbänden über mögliche Schnittstellen zwischen den reformierten Bereichen Pflege und Eingliederungshilfe.   Pressemitteilung der Liga der Freien Wohlfahrtspflege
                    
PARITÄTISCHER Wohlfahrtsverband kritisiert, dass der Unionskompromiss zum Zuzug geflüchteter Menschen auf Kosten von Familien
Der PARITÄTISCHE appelliert an die politische und moralische Verantwortung der Politik: „Wir fordern alle demokratischen Parteien auf, sich deutlich von AFD und anderen Rechtspopulisten abzugrenzen und auch und gerade in der Asylpolitik den Menschenrechten zur Durchsetzung zu verhelfen.", so Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des PARITÄTISCHEN Gesamtverbandes.  Pressemeldung

               
Familiennachzug: Ein Menschenrecht auf Eltern

Seit März 2016 dürfen subsidiär geschützte Flüchtlinge ihre Familien nicht mehr nachholen. Aktivist_innen wollen bis zum Verfassungsgericht oder dem Europäischen Menschenrechtsgerichtshof dagegen klagen. Mit dem Projekt „Recht auf Familie - für eine humane Asylpolitik“ unterstützt und begleitet JUMEN in sorgfältig ausgewählten Fällen Klagen auf Familiennachzug von Geflüchteten.  Mehr Infos    sueddeutsche.de
                         
Gebührenfreie Kitas: Warum hessische Städte die Zeche zahlen
Im nächsten Jahr sollen Kita-Gebühren weitgehend abgeschafft werden. Doch das Projekt der Landesregierung hat ein paar Pferdefüße. Und die sorgen jetzt für Ärger bei den Kommunen.   Artikel FNP.de

Flüchtlinge in Frankfurt finden kaum Jobs
Der „Großteil bringt nur einen sehr geringen Bildungsstand mit“:
Arbeitsexperte Conrad Skerutsch über die Chancen und Probleme von Geflüchteten auf dem Frankfurter Arbeitsmarkt. Interview mit Conrad Skerutsch in der FR.

Zum Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut:
Soziale Teilhabe am Arbeitsleben verwirklichen

Langzeitarbeitslose brauchen eine zweite Chance auf dem Arbeitsmarkt – um Armut und sozialer Ausgrenzung entgegenzuwirken, denn trotz anhaltend guter Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt kommt der Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit nur schwer voran.    Pressemitteilung Deutscher Verein
 
"Da war ich so allein"- Wenn Kinder schwer krank sind, leiden oft ihre Geschwister mit. Auch sie brauchen besondere Zuwendung.
Von derzeit gut 13 Millionen Kindern in Deutschland leben je nach Schätzung zwischen einer und zwei Millionen mit einem chronisch kranken oder behinderten Geschwisterkind zusammen. Mehr als hunderttausend Geschwisterkinder benötigen vermutlich eine besondere, professionelle Betreuung.  Artikel Zeit.de
Zwei Initiativen setzen sich speziell für die Geschwister kranker und behinderter Kinder ein: das Geschwisterkinder-Netzwerk und die Stiftung Familienbande.

 
 

 


DER PARITÄTISCHE HESSEN INTERN
 
 


 

Der PARITÄTISCHE Landesverband Hessen gratuliert recht herzlich:

der Stiftung des Hospitals zum Heiligen Geist
zum 750-jährigen Jubiläum
Ihre Ursprünge lassen sich bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgen. Damals wie heute dienen die Einrichtungen der Stiftung der medizinischen Versorgung und der Ausbildung. Sie ist mit zwei Krankenhäusern, zwei Gesundheitszentren, zwei Seniorenstiften und einer Pflegeschule einer der wichtigsten Träger von Gesundheitsdienstleistungen in Frankfurt am Main.  Homepage
Glückwünsche Stiftung „Hospital zum Heiligen Geist“ wird 750 Jahre, FNP

dem Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Lahn-Dill/ Wetzlar zum 40-jährigen Jubiläum.
Unter dem Motto „Hilfe statt Strafe“ steht er vor allem gewaltbelasteten Familien zur Seite. Außerdem betreut er kleine Patient_innen und Besucherkinder im Krankenhaus und gibt Unterstützung in Erziehungsfragen.
Homepage

zum 30-jährigen Jubiläum des Wildwasser Wiesbaden e. V.
Wildwasser Wiesbaden e.V. ist ein Verein gegen sexuelle Gewalt und unterhält seit 1987 in Wiesbaden eine Beratungsstelle.    Homepage
Anlässlich des Jubiläums möchte Wildwasser Wiesbaden auf zwei Aktionen aufmerksam machen:

  • Ausstellung "immer noch" von Renate Bühn,
    vom 16.11.-14.12. 2017in der Kulturstätte Montabaur in Wiesbaden.
    Gerne können interessierte Gruppen eine Führung buchen.
    (Besuch und Führung kostenfrei)    Einladung
  • Film "Nirgendland" am 28.11.2017 im Caligari in Wiesbaden
    Die Regisseurin Frau Helen Simon wird anwesend sein.   Einladung

zum 25-jährigen Jubiläum der Jugendhilfe Limburg-Weilburg e.V., die delinquente Jugendliche und Heranwachsende einzeln und in sozialen Trainingskursen begleitet und unterstützt ergänzt durch Anti-Gewalt-Training.    Homepage
                

Ihre Meinung ist uns wichtig!

 
 

 


STELLEN
 
 


 


Die AIDS-Hilfe Frankfurt e.V.
ist mit haupt- und ehrenamtlichen Teams für die  Menschen da, die von HIV und AIDS betroffen oder aus den unterschiedlichsten Gründen mit dem Thema HIV und AIDS konfrontiert sind. Sie sucht ab sofort eine Verwaltungsleitung
(m/w) mit 80 Prozent in Teilzeit.  Mehr Information

„Frauen helfen Frauen - Hochtaunuskreis e.V.“
in Oberursel sucht
zur Erweiterung desTeams in der Beratungsstelle
eine engagierte Diplom - Sozialarbeiterin für bis zu 30 Wochenstunden, zunächst befristet bis 31.12.2018.
Aufgrund der spezifischen Thematik richtet sich diese Stellenausschreibung an Frauen.  Mehr Information
                     

Die Neue Wohnraumhilfe gGmbH
in Darmstadt sucht für die Beratung und Betreuung von Asylsuchenden und Flüchtlingen in und das Betreiben einer Gemeinschaftsunterkunft
in der Stadt Darmstadt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Sozialarbeiter_in / Sozialpädagogen/-pädagogin.   Mehr Information  
Homepage               


Lebenshilfe Frankfurt am Main e.V.
, Elternvereinigung, Fachverband und Trägerin von Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, sucht ab sofort für die Wohnstätte „Alte Mühle“ eine qualifizierte pädagogische Fachkraft, m/w (unbefristet, 30 - 35 Std./Woche)  Mehr Information  und
eine qualifizierte Wohngruppenleitung, m/w
(Vollzeit, unbefristet, 35 Std./Woche)
Mehr Information
sowie zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Integrativen Kindergarten eine Einrichtungsleitung (Erzieher_in, Heilerziehungspfleger_in, etc.) in Vollzeit
Mehr Information

                      
Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband, Landesverband Hessen e. V. übernimmt keine Haftung zu Stellenangeboten im Hinblick auf das AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz); für Inhalte und Formulierungen der Angebote trägt der/die Ersteller/in selbst die Haftung nach dem AGG.
 
 

 


FORTBILDUNGEN / SEMINARE / VERANSTALTUNGEN
 
 


 
Offenes Haus auf Hof Fleckenbühl am 28.10.2017
Rechtzeitig vor Halloween können die Gäste Rüben und Kürbisse in lustige, gruselige oder gute Geister verwandeln. Pilzfreund_innen kommen auf ihre Kosten, eine Kunstausstellung sowie Essen in bewährter Bio-Qualität erwartet die Gäste.
Mehr Information

"Rassistische Gewalt gegen Geflüchtete - What´s your response?!"
Empowerment und Handlungsmöglichkeiten für Betroffene und Helfer*innen
Fachtag am 3.11.2017 in Frankfurt/Main

Die Bildungsstätte Anne Frank und der Hessischen Flüchtlingsrat laden Geflüchtete, Selbstorganisationen, zivilgesellschaftliche und politische Aktive, Fachkräfte, Sozialarbeiter*innen u. a. ein, miteinander ins Gespräch zu kommen, voneinander zu lernen und starke Bündnisse gegen rassistische Gewalt zu bilden.   Mehr Information
                   
Weil es besser geht! - PARITÄTISCHE Fachtagung Kita
am 8.11.2017 in Frankfurt am Main
Zum Abschluss der Projektphase geht nun die PARITÄTISCHE Fachberatung Kita in den Regelbetrieb des PARITÄTISCHEN Hessen über.  Der Fachtagung bietet einen fachlichen und informellen Ein- und Ausblick in die Netzwerkarbeit.  Einladung
  
"Gemeinsam - innehalten, gestalten, bewegen"
7. Deutsches Kinderhospizforum, 10. und 11.11. 2017 in Essen

Die Fachtagung richtet sich an Familien, an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter_innen in der Hospiz- und Palliativarbeit, an Mitarbeitende im Gesundheits-, Bildungs-, Sozial- und Wissenschaftsbereich,  an Selbsthilfegruppen und an sonstige Interessierte.
Mehr Information
                      
„… und ohne Wohnung ist alles nichts!“
Bundestagung der BAG Wohnungslosenhilfe vom 15. bis 17.11.2017 in Berlin

Die Bundestagung 2017 wird sich schwerpunktmäßig mit den akuten Problemen des fehlenden bezahlbaren Wohnraums, der Unterbringung und Notversorgung sowie der Prävention befassen.  Mehr Information

HAGE-Fachtagung "Leben und Sterben" 15.11.2017 in Gießen
Die Fachtagung wird sich mit der Begleitung und Versorgung sterbender Menschen in stationären Pflegeeinrichtungen befassen, der Zusammenarbeit von Altenpflegeheimen mit den regionalen Netzwerken, den ambulanten Hospizdiensten und Palliativangeboten. Eine Anmeldung online ist bereits möglich.

Weibliche Genitalbeschneidung "Schutz und Hilfe für betroffene Mädchen und Frauen", Fachtagung von Wildwasser Wiesbaden am 22.11.2017 in Gießen
Neben den Fragen, wie betroffene Frauen die Praktik im Kontext von Migration erleben und welchen Blick Fachkräfte verschiedener Disziplinen und migrierte Männer bzw. Eltern auf weibliche Genitalbeschneidung haben, geht es insbesondere um Schutz und Hilfe für betroffene Mädchen und Frauen. Zielgruppe sind Fachkräfte aus dem pädagogischen, medizinischen und therapeutischen Bereich.
Mehr Information
     
Seminare der PARITÄTISCHEN Akademie Süd gGmbH, des gemeinsamen Bildungsträgers der PARITÄTISCHEN Landesverbände Hessen, Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz/Saarland im November 2017:

Grundlagen des Gemeinnützigkeitsrechts
07.11.2017
, Stuttgart, € 215,-/245,-   Mehr Information

Herausfordernde Elterngespräche professionell meistern
14.11.2017
, Aalen, € 55,-/75,-   Mehr Information

TVöD/TV-L für Einsteiger/-innen
14. – 15.11.2017
, Mainz, € 360,-/415,- Mehr Information

Fördermittel für Vereine und gemeinnützige Organisationen
15.11.2017
, Mainz, € 210,-/240,-  Mehr Information

Baukostencontrolling
20.11.2017
, Frankfurt, € 210,-/240,-  Mehr Information

Konzeption und wirtschaftliche Führung einer Tagespflege
20.11.2017
, Frankfurt, € 185,-/205,-  Mehr Information

Fachkunde für betriebliche Datenschutzbeauftragte in sozialen Einrichtungen - Seminar zur Erlangung der gesetzlich geforderten Fachkunde für Datenschutzbeauftragte

(Nachweis der Fachkunde im Sinne des § 4 f BDSG/ Art. 37 Abs. 5 DS-GVO)
21. – 23.11.2017 & 24. – 26.01.2018, München, € 1280,-/1480,-
Mehr Information

Systemische Gesprächsführung für Leitungskräfte!
21.- 23.11.2017
, Heidelberg, € 525,-/600,- Mehr Information

Beschwerdemanagement
23. – 24.11.2017
, Heidelberg, € 360,-/415,-  Mehr Information

Zeitmanagement und Stress in der Arbeit
24.11.2017
, Mainz, € 185,-/205,-  Mehr Information

Unterstützungsangebote-Verordnung – UstA-VO Betreuung, Entlastung, Unterstützung im Alltag
24.11.2017
, Heidelberg, € 89,-/115,-  Mehr Information
 
Zertifikatskurs für angehende und neue Geschäftsführer_innen
ab 27.11.2017
, (4 Module à 2 Tage), Heidelberg, € 2150,-/2450,-
Mehr Information
 
Workshop für Personen, die als und mit Dolmetscher_innen im sozialen Bereich arbeiten am 29.11.2017
, Stuttgart, 185,-/205,-   Mehr Information

Ansprechpartnerin:
Julia Kienzle-Schwarz: e-mail: kienzle-schwarz(at)akademiesued.org oder Tel.: 07961 959-881

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage und auf Facebook

 
 
 



Die verlinkten Dateien sind im PDF-Format hinterlegt und können online gelesen oder ausgedruckt werden. Falls Sie die Dateien nicht öffnen können, bietet Adobe den kostenlosen Download des Programms im Internet an. Klicken Sie bitte hier: get.adobe.com/de/reader/

 

 


Impressum:


DER PARITÄTISCHE HESSEN


Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband
Landesverband Hessen e. V.
Auf der Körnerwiese 5
60322 Frankfurt am Main

Telefon: (0 69) 95 52 62-0
Telefax: (0 69) 55 12 92
www.paritaet-hessen.org

V.i.S.d.P.: Günter Woltering, Landesgeschäftsführer

Der nächste Newsletter erscheint am 03.11.2017
Sie möchten als Mitglied des PARITÄTISCHEN Hessen eine Information über den Newsletter veröffentlichen? Sie haben Fragen oder Rückmeldungen zu Newsletter?
Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme unter newsletter(at)paritaet-hessen.org

Abmeldung
Möchten Sie unseren Newsletter abbestellen, bitten wir um eine kurze E-Mail mit dem Wort "Abmeldung" an [email protected]

Disclaimer
E-Mails unterliegen aufgrund ihres Mediums einem relativ hohen Risiko der Verfälschung bzw. können leicht auch unter fremden Namen erstellt werden. Aus diesem Grunde wird hiermit aus Sicherheitsgründen die rechtliche Verbindlichkeit der vorstehenden Erklärung ausgeschlossen. Die über den E-Mail-Verkehr versandten Erklärungen dienen somit ausschließlich dem reinen Informationsaustausch.