Feedback

Hilde-Ulrichs-Stiftung

Montag, 24. Juni 2019

Kampagne für eine bessere Versorgung von Patienten mit Parkinson Erkrankungen an deutschen Kliniken gestartet.

Das komplexe Krankheitsbild von Parkinson Erkrankungen macht es den Pflegeteams an Kliniken oft schwer, diese Menschen ausreichend zu versorgen und ihre Lebensqualität zu erhalten. Werden den Patienten abrupt die Medikamente entzogen oder die Einnahmezeiten nicht eingehalten, kann es zu einer deutlichen Verschlechterung ihrer gesundheitlichen Situation kommen, bei dem es für den/die Patient*in lebensbedrohlich werden kann. Um dies zu vermeiden, ist es notwendig, das Klinikpersonal über die Symptomatik und Behandlung von Parkinson Erkrankungen aufzuklären.

Die Kampagne "Letzte Ausfahrt Krankenhaus" ist eine Kampagne für mehr Aufklärung und Menschlichkeit an deutschen Kliniken. Sie setzt sich ein für eine bessere Versorgung von Patienten mit Morbus Parkinson und Patienten mit atypischem Parkinson Syndromen durch den Einsatz von qualifizierten Parkinson-Nurses.

Gestartet wurde sie von einem Netzwerk von Organisationen, das Selbsthilfe, Pflege und Aufklärung miteinander vereint und zu dem auch die Hilde-Ulrich-Stiftung gehört, die Mitglied des PARITÄTISCHEN Hessen ist.

Mehr erfahren über die Kampagne

Mehr erfahren über die Hilde-Ulrichs-Stiftung