Feedback

Veranstaltung "Vom Grundrecht auf kulturelle Teilhabe" am 27. Oktober 2010 in der Kongresshalle Gießen

Der Vormittag wurde durch Redebeiträge von ReferentInnen aus dem Bereich der Wissenschaft und Praxis gestaltet. Herr Prof. Dr. Max Fuchs, Direktor der Akademie Remscheid für musische Bildung und Medienerziehung und Präsident des Deutschen Kulturrates wurde die Vortragsreihe mit seinem Vortrag „Menschenrechte in Deutschland am Beispiel kultureller Teilhabe“ eröffnen.

Beate Hock, vom Amt für Soziales in Wiesbaden und Mitverfasserin des Sozialberichts zur Armut von Kindern, Jugendlichen und Familien in Wiesbaden referierte über die Fragestellung „Inwieweit ist kulturelle Teilhabe unter Armutsbedingungen möglich? Ein Blick auf arme Kinder in Wiesbaden.“

Über kulturelle Teilhabe im Stadtteil hatte Christina Hey, Geschäftsführerin des Arbeitskreises Soziale Brennpunkte Marburg und Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte mit dem Beitrag „Eigenes zeigen – Neues erfahren. Kulturelle Teilhabe im Stadtteil“ berichtet.

Am Nachmittag wurden in vier Workshops „Best-Practice-Projekte" aus dem  Bereich der kulturellen Arbeit unserer Mitgliedsorganisationen vorgestellt. Diese wurden unterschieden nach den Fachbereichen Kinder und Jugend, Alter, Migration und Soziale Notlagen. Anschließend wollten wir mit den WorkshopteilnehmerInnen in einen Austausch darüber kommen, was kulturelle Teilhabe für das jeweilige Arbeitsfeld der Mitgliedsorganisationen bedeutet, wie durch die Arbeit der Vereine und Organisationen kulturelle Teilhabe ermöglicht wird und was diese Arbeit fördert aber auch ggf. erschwert.

Den Einladungsflyer mit Anmeldemöglichkeit finden sie als pdf-Datei zum runterladen und ausdrucken hier:
Flyer (PDF)

 

Rückblick auf die Veranstaltung

Mehr als 50 Vertreterinnen und Vertreter hessischer Mitgliedsorganisationen folgten der Einladung des PARITÄTISCHEN Hessen am 27. Oktober 2010 in die Kongresshalle Gießen, um an der Veranstaltung „Vom Grundrecht auf kulturelle Teilhabe" teilzunehmen. Insgesamt folgten am Vormittag in dem netten Ambiente der ehemaligen Kunsthalle der Kongresshalle Gießen 100 Personen den Vorträgen der Referentinnen und Referenten am Vormittag. Erfreulicherweise waren auch die am Nachmittag stattfindenden Workshops gut besucht, so dass der vom Landesverband erwartete Austausch über die Arbeit im kulturellen Bereich, die Bedeutung von kultureller Teilhabe sowie die Erwartungen der Mitgliedsorganisationen an den Landesverband in der weiteren Umsetzung des Jahresthemas "Gegen Armut und soziale Ausgrenzung - Für Kultur und Teilhabe" erfolgen konnte.

Wir möchten uns bei allen bedanken, die der Einladung so zahlreich gefolgt sind und auch an den Workshops teilgenommen haben. Ein herzliches Dankeschön gebührt auch all denjenigen aus den Reihen der Mitgliedsorganisationen, die durch Vorstellen ihrer Arbeit am Vormittag und in den Workshops mit Unterstützung der Moderatorinnen und Moderatoren den Austausch überhaupt erst möglich machten und entscheidend zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben!

Lea Rosenberg
lea.rosenberg@remove-this.paritaet-hessen.org
Referentin Flucht und Asyl
Tel.: (0 69) 955 262 52
Fax: (0 69) 551 292