Feedback

 

 

 

DER PARITÄTISCHE HESSEN

 NEWSLETTER 07/ 2019
 


AKTUELLES
 
 


 

Freier Zugang zu Beratung - Aktionsaufruf 150 m Schutzzone jetzt
Flashmop am 12. April 2019 - 15:00 Uhr -  Auf der Hauptwache Frankfurt
Schon wieder belagern fundamentalistische Abtreibungsgegner*innen 40 Tage lang die Beratungsstelle von pro familia in der Palmengartenstraße
in Frankfurt.  Kommt ALLE, um der Landesregierung klar zu machen, dass eine rechtliche Regelung dringend kommen muss.  Aktionsaufruf    Mehr Information
  
Seenotrettung: PARITÄTISCHER sieht EU in der Verantwortung

Der Verbandsrat des PARITÄTISCHEN Gesamtverbands fordert die sofortige Wiederaufnahme der europäischen Seenotrettung im Mittelmeer. Das höchste Gremium des Wohlfahrtsverbandes kritisiert das Aussetzen der Operation Sophia und den Abzug der Schiffe scharf. Pressemeldung 

   
Bündnis "Ein Europa für Alle -
Deine Stimme gegen Nationalismus!" sucht noch weitere Bündnispartner*innen
Alle Menschen, die für diese gemeinsame Sache streiten und das Bündnis unterstützen wollen, sind sehr herzlich zum 3. regionalen Bündnistreffen am 8. April um 17 Uhr im Frankfurter Gewerkschaftshaus, Wilhelm-Leuschner-Str 69-77, Frankfurt eingeladen.
Demo in Frankfurt am Main, am Sonntag, 19. Mai 2019, 12:00 Uhr, vor der Alten Oper
  
Rechtsextreme in Hessen drohen mit Mord an Migranten -
Linke Institutionen erhalten anonyme Drohschreiben
Die Botschaft basiert auf einer grausamen Logik: Wenn ihr weiter Migranten helft, werden wir Migranten töten. Das Wiesbadener Bündnis gegen Rechts machte die Drohung öffentlich, nachdem sie bei der Staatsanwaltschaft Anzeige erstattet hatte.  Frankfurter Rundschau Pressemitteilung  
                                           
Teilhabe von Frauen mit Behinderung weiter verbessern!
Frauen mit Behinderung sind auch in Hessen trotz aller Bemühungen um Inklusion nach wie vor von Mehrfachdiskriminierung betroffen. Darauf macht das Hessische Koordinationsbüro für Frauen mit Behinderung (HKFB) aus Anlass des zehnjährigen Jubiläums der UN-BRK aufmerksam.   Pressemitteilung 
 
PARITÄTISCHER fordert Bundesrat zu mehr Anstrengungen für die Pflege auf
Mit einem Brief an die Mitglieder des Ausschusses für Gesundheit im Bundesrat wirbt der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband um Unterstützung des Antrages der Länder Hamburg, Berlin, Bremen und Schleswig-Holstein zur finanziellen Entlastung Pflegebedürftiger.  Pressemitteilung   

Landtag spricht sich für Verbot von Konversionstherapien aus
Hessen macht sich im Bundesrat für ein Verbot zweifelhafter Therapien für Homosexuelle stark.  FR: Landtag will „Umpolung“ von Homosexuellen stoppen

Wir hilft - Aktionswoche Selbsthilfe 2019 vom 18. - 26. Mai
Der PARITÄTISCHE Hessen lädt alle Gruppen, Organisationen und Kontaktstellen der Selbsthilfe herzlich ein, sich an dieser Aktionswoche zu beteiligen. Auch Beiträge von Organisationen und Gruppen, die nicht zum PARITÄTISCHEN gehören, sind ausdrücklich willkommen.    Mehr Information 

 

 

 


WOHNEN IST MENSCHENRECHT
 
 


 Aktionstag #Mietenwahnsinn-Hessen
am morgigen Samstag, den 6. April 2019 14:00 - 15:00 Uhr, Hauptwache Frankfurt am Main
Kommt ALLE zum Flashmob morgen und bringt Stühle mit!
Gemeinsam "wider-setzen" wir uns - gegen Spaltung und Verdrängung und fordern: Bezahlbarer Wohnraum für alle!
Bündnis Mietenwahnsinn Hessen kämpft gegen Verdrängung fr.de
 
Wohngeldreform: PARITÄTISCHER fordert Energiekostenkomponente
Der Paritätische Gesamtverband bewertet die Wohngeldreform, grundsätzlich positiv. Der Verband sieht jedoch Nachholbedarf bei den Energie- und Sanierungskosten und fordert eine Klima- und Energiekomponente. Zudem weist er auf die Notwendigkeit einer Verschärfung der Mietpreisbremse hin.  Pressemeldung 

Land muss nicht zahlen:
Kein Schadensersatz wegen fehlerhafter Mietpreisbremse
Das Land muss einzelne Mieter in Frankfurt nicht entschädigen, obwohl sie wegen der fehlerhaften Mietpreisbremse womöglich zu viel für ihre Wohnung bezahlen. Das Landgericht wurde bei seinem Urteil grundsätzlich.  hessenschau.de  
         
Mietpreisbremse und Modernisierung:
Schöner Wohnen mit dem neuen Mietrecht?

Tragen Änderungen im Mietrecht dazu bei, den Wohnungsmarkt in den Großstädten zu entspannen? Diese und andere Fragen beantworten Expert*innen
in der Hörfunksendung "Marktplatz", Deutschlandfunk  
          
Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir spricht über seine Wohnungspolitik
Tarek Al-Wazir will kein Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum einführen. Warum, erläutert der Grünen-Politiker im Interview fr.de

Mieterbund greift Al-Wazir scharf an
Der Mieterbund Hoechster Wohnen nennt die Aussagen des hessischen Wirtschaftsministers Tarek Al-Wazir zum Leerstand realitätsfern. Bericht fr.de
  
Abgeschoben mit Hartz IV: Wohnen auf dem Campingplatz
Es ist ein hartes Leben im Winter: ohne fließend Wasser, zur Toilette muss der Campingplatz überquert werden, eine richtige Heizung gibt es nicht. Ein täglicher Kampf, dem besonders alte und kranke Menschen nicht mehr gewachsen sind. Doch die Behörden tolerieren diese Lebensbedingungen - die letzte Station vor der Obdachlosigkeit.  frontal 21, ZDF 

Wohnen ohne Tageslicht und Privatsphäre
Geflüchtete in Nidderau müssen seit Jahren in einer umgebauten Halle leben

Es gibt so gut wie keine Fenster, weshalb kaum Tages-, sondern kaltes Neonlicht leuchtet. Die engen Wohneinheiten sind nur durch dünne Wände getrennt, haben keine Decke, Koch-, Wasch-, Duschgelegenheiten sind rar. Frankfurter Rundschau  
 
 

 


INFORMATIONEN
 
 


 

Offener Brief an Frankfurter Oberbürgermeister Feldmann zu restriktiver Praxis der Ausländerbehörde
10 Organisationen und Verbände, darunter der PARITÄTISCHE, haben den Offenen Brief des Hessischen Flüchtlingsrats an OB Feldmann unterzeichnet. In diesem beklagen die Unterzeichner*innen die äußerst restriktive Praxis der Frankfurter Ausländerbehörde in Bezug auf Arbeitserlaubnisse, wodurch die Integrationsarbeit mit Asylsuchenden und Geduldeten enorm erschwert wird.  Offener Brief  
                        
Film: Frauenhäuser in Not
Die meisten Frauenhäuser sind hoffnungslos überfüllt, es fehlt an allem: Platz, Geld und Personal. Dabei sind sie ein wichtiger Zufluchtsort: Laut Statistik erleidet jede dritte Frau in Deutschland Gewalt in der Partnerschaft und fast jeden zweiten Tag stirbt eine Frau durch ihren (Ex-)Partner. Wieso tut Deutschland so wenig für Frauen in Not?  Doku - ZDFzoom 
  
„Geordnete Rückkehrgesetz“: PARITÄTISCHER stellt sich klar gegen Pläne von Bundesinnenminister Seehofer
Die Pläne von Bundesinnenminister Seehofer zur Verschärfung der Straf- und Bußgeldvorschriften zur besseren Durchsetzung von Abschiebungen kritisiert der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband scharf. Pressemeldung

Arbeitshilfe: Abschiebung und (unbegleitete) junge Geflüchtete – Rechtlicher Rahmen und Handlungsoptionen der Kinder- und Jugendhilfe
Dürfen unbegleitete Minderjährige überhaupt abgeschoben werden?  Darf sich die Polizei zum Zweck der Abschiebung Zutritt zu einer Jugendhilfeeinrichtung verschaffen? Zur Klärung dieser und vieler weiterer Fragen soll die Arbeitshilfe des BumF einen Beitrag leisten.  Mehr Information 

Aktuelle Fachinformationen:

  • TP 5: Positionsnummernverzeichnis Häusliche Krankenpflege und Haushaltshilfe Stand 27.03.2019 veröffentlicht (Leistungserbringerverbände)
  • INFO - SGB V: Qualitätsorientierte Prävention und Gesundheitsförderung in Einrichtungen der Eingliederungshilfe und Pflege - QualiPEP, Projektpartner gesucht
  • Referentenentwurf zur 3. Änderung des Asylbewerberleistungsgesetzes - Stellungnahme des PARITÄTISCHEN Gesamtverbandes
  • AG ITP - Infoschreiben zur Kenntnis
  • Familiennachzug zu völljährig gewordenen Flüchtlingen mit GFK-Anerkennung
  • Geplante Kürzungen beim AsylbLG - wenige Verbesserungen
  • Schulungen Bürokratie-Survival und Projektplanung für migrantische Vereine und Initiativen in Offenbach

Mitglieder des PARITÄTISCHEN Hessen können die Fachinformationen unter Mitglieder intern der Homepage abrufen. Hier können Sie sich einen personalisierten Zugang zum Mitgliederbereich anlegen.


 
Helfen Sie mit !
Wirbelsturm Idai hat für große Zerstörung gesorgt. In Mosambik, Simbabwe und Malawi haben Tausende alles verloren. Es fehlt an Trinkwasser, Lebensmitteln, Notunterkünften und Medikamenten. Die Aktion Deutschland hilft leistet Nothilfe und ist auf Spenden angewiesen.   Mehr Information 

 
 

 


PRESSE & MEDIEN
 
 


 "Letzte Ausfahrt Krankenhaus"
Gemeinsam für eine bessere Versorgung von Parkinsonkranken
Die Unwissenheit des Klinikpersonals über die Parkinson-Krankheit kann katastrophale Folgen für Patient*innen haben. Selbsthilfeorganisationen setzen sich für eine bessere Aufklärung ein. Unter dem Motto "Klinikhürde Menschenwürde" starten sie am Welt-Parkinson-Tag, dem 11. April 2019, eine Kampagne für mehr Aufklärung und Menschlichkeit an deutschen Kliniken.  Pressemitteilung 
                    
Lebenshilfe Frankfurt wird sich für Schulassistenz engagieren
Weiterentwicklung inklusiver Angebote in 2019 beschlossen
Presseinformation der Lebenshilfe Frankfurt  
                         
Protest des Sozialverbands VdK gegen die Einschränkung des Mobilitätsservices der Deutschen Bahn zeigt Wirkung
Die Deutsche Bahn gab bekannt, dass Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität die kostenfreie Hilfestellung weiterhin für die gesamte Reise abrufen können.  Pressemitteilung des VdK Hessen-Thüringen 
      
Inklusives Wahlrecht auch für Europawahl gefordert
Mit dem Gesetz zum inklusiven Wahlrecht sollen künftig Menschen, die auf Vollbetreuung angewiesen sind, ihr Stimme abgeben können. Die Reform soll aber erst nach der Europawahl in Kraft treten. Dagegen haben FDP, Grüne und Linke eine einstweilige Anordnung des Bundesverfassungsgerichts beantragt – die Zeit drängt.
Deutschlandfunk 
              
Hilfe bei der Steuererklärung: Deutsche Rentenversicherung Hessen unterstützt Rentnerinnen und Rentner
Pressemitteilung der Deutschen Rentenversicherung Hessen
 
 

 


DER PARITÄTISCHE HESSEN INTERN
 
 


 

Aufruf des PARITÄTISCHEN an Mitgliedsorganisationen: Schildern Sie Ihre Erfahrungen mit politischer Drangsalierung und Einschüchterung
Melden Sie Ihre Erfahrungen mit menschen- und demokratiefeindlichen Akteur*innen und Positionen im Zusammenhang mit der Sozialen Arbeit.
(Bis 11.04.2019 aktiv) Befragung      

Neue Broschüre: Mitgliedsorganisationen des PARITÄTISCHE Hessen
im Main-Taunus-Kreis und Hochtaunuskreis

Der   PARITÄTISCHE   im   Hochtaunuskreis   und   im   Main-Taunus-Kreis  vertritt  mit  seinen  Mitgliedsorganisationen  insbesondere  die  Belange  der  sozial  Benachteiligten  und  der  von  Ungleichheit  und  Ausgrenzung  Betroffenen  oder  Bedrohten.  Broschüre  

 
 

 


STELLEN
 
 


 

Der Förderverein Roma e. V. in Frankfurt/Main sucht für den Hort der Kita Schaworalle ab sofort und für den Kindergarten der Einrichtung ab Januar 2020 jeweils eine/n Erzieher*in. Es handelt sich perspektivisch um unbefristete Vollzeitstellen, die nach TVÖD vergütet werden.  Mehr Information


Jugend- und Drogenberatung Limburg e. V. 
sucht ab sofort
für die Wiedereingliederung (Begleitung und psychosoziale Beratung) Substituierter eine*n Dipl. Sozialarbeiter*in / Dipl. Sozialpädagogen*in (m/w/d) oder gleichwertigem Abschluss (Stellenumfang: 50 %, mit der Möglichkeit der Ausweitung)  Mehr Information
      
Wildwasser Wetterau e. V. in Friedberg
sucht zum schnellstmöglichen Termin
eine/n Diplom-Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin/Pädagogin (m/w/d)
(20 Std./Woche)  Mehr Information 

Die Heilhaus Kassel gemeinnützige GmbH sucht für das gemeinnütziges MVZ im Heilhaus Kassel eine/n Fachärzt*in/-arzt für Allgemeinmedizin. Mehr Information

Die Vitos Teilhabe gGmbH
in Idstein sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt
•    Pädagogische Fachkräfte
(m/w/d) für die Vitos Behindertenhilfe in Riedstadt (in Voll- und Teilzeitbeschäftigung)  Mehr Information 
•   
Erzieher (m/w/d) für die Mädchenwohngruppe in Homberg  (Vollzeit, befristet).  Mehr Information 

Der Arbeiter-Samariter-Bund sucht zum nächstmöglichen Termin für den Bereich Integration und Migration in Frankfurt/Main eine Pädagogische Fachkraft/ Sozialberatung (m/w/d - Vollzeit, befristet)  Mehr Information
              
Die Alzheimer Gesellschaft Wiesbaden e. V.
sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine Verwaltungskraft
(m/w/d) in Teilzeit.  Mehr Information 

Die Lebenshilfe Gießen
sucht zum 01.05.2019 für die neue Waldkita Albach, in Fernwald-Albach, Erzieher bzw. Fachkraft w/m/d in Tageseinrichtungen für Kinder (30 - 35 Std./Woche, unbefristet)  Mehr Information 
                  

Der Deutsche Kinderschutzbund Orts- und Kreisverband Gießen e.V. sucht ab 1. August 2019 für seine Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern in Konflikt- und Krisensituationen eine/n Diplom-Psycholog/e/in, Dipl.-Sozial-Pädagog/e/in - oder vergleichbare Qualifikation mit beraterischer / therapeutischer Zusatzausbildung.  (20 Std./Woche)  Mehr Information  

Der Lebenshilfe Landesverband Hessen e.V.
sucht zum 01.08.2019
für die Fachschule für Sozialwesen in Hochheim am Main eine Ausbildungsleitung
Heilerziehungspflege
(m/w/d) Stellenumfang 50 - 75 %, unbefristet
Mehr Information
                               
Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband, Landesverband Hessen e. V. übernimmt keine Haftung zu Stellenangeboten im Hinblick auf das AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz);
für Inhalte und Formulierungen der Angebote trägt der/die Ersteller*in selbst die Haftung nach dem AGG.
 
 

 


FORTBILDUNGEN / SEMINARE / VERANSTALTUNGEN
 
 


 

Wie „Identitäre“ rechtsextreme Ideologien popularisieren
Vortrag und Diskussion am 12. April 2019 in Hofheim
Veranstalter: Bündnis "Main-Taunus-Deine Stimme gegen Rechts" mit Unterstützung der Rosa Luxemburg-Stiftung Hessen
Der Eintritt ist frei.   Einladung  Plakat 
     
Demokratie braucht soziale Gerechtigkeit – in Hessen und Europa!
14. Hessisches Sozialforum am 18. Mai 2019 in Frankfurt am Main
Das 14. Hessische Sozialforum, ein Bündnis aus sozialen Bewegungen und Bürgerinitiativen, aus Kirchen, Gewerkschaften und Wohlfahrtsverbänden fordert eine andere, alternative und soziale Politik im Lande Hessen und einen politischen Neustart für Europa!   Flyer 
  
NEU: Qualifizierende Fortbildung als Waldorferzieher*in ab September 2019 in Frankfurt/Niederursel
Die Fortbildung richtet sich u. a. an  Erzieher*innen, pädagogische Mitarbeiter*innen, Tageseltern sowie Eltern und schließt mit dem Zertifikat der Vereinigung der Waldorfkindergärten ab.    Mehr Information 
 
Fortbildungsangebote des PARITÄTISCHEN Bildungswerks Bundesverband
in Frankfurt/Main zum Early Excellence-Ansatz:

  • "Resourcenorientierte Beobachtung und Dokumentation"
    13.05.-14.05.2019
      Mehr Information 

  • "Change Management - oder: Wie Veränderungsprozesse in Kindertageseinrichtungen gelingen können"
    16.05.-17.05.2019   Mehr Information 

         
Ausgewählte Seminare der PARITÄTISCHEN
Akademie Süd für Mai und Juni 2019:

 
Zertifikatskurs: BWL - Betriebswirtschaft in sozialwirtschaftlichen Dienstleistungsunternehmen
06. – 07.05., 03. – 04.06., 16. – 17.09., 04. – 05.11.2019, Heidelberg
€ 1415,-/1600,-   Mehr Information 

Datenschutz in sozialen Einrichtungen gem. EU-DSGVO und BDSG-neu – Einführungsseminar
14.05.2019, Frankfurt a. M., € 220,-/250,-  Mehr Information 

Grundlagen des Betriebsverfassungsrecht für Arbeitgeber: Beteiligungsrechte des Betriebsrats und deren Grenzen
15.05.2019, Heidelberg, € 220,-/250,-   Mehr Information  

Forum "Aktuelles Steuerrecht" - aktuelle Änderungen im Steuerrecht für steuerbegünstigte Organisationen
21.05.2019 (halbtägig), Kassel, € 115,-/140,-   Mehr Information  

Die Dinge auf den Punkt bringen. Moderation – die Vielfalt der Gruppe nutzen
04.06.2019, Stuttgart, € 195,-/215,-,   Mehr Information 

Arbeitsrecht für Leitungskräfte
05. – 06.06.2019, Kassel, € 375,-/430,-  Mehr Information 

Einführung in die ICF (Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit) - Die Chancen der ICF in der Hilfeplanung erkennen und nutzen!
24.06.2019, Frankfurt a. M., € 195,-/215,-  Mehr Information 

Ansprechpartnerin:
Melissa Möhrle unter: E-Mail: moehrle(a)akademiesued.org oder Tel.: 0711/ 252 98 921.

Angewandte Gerontologie - Kontaktstudium – Gerontologin CAS
Interdisziplinäre wissenschaftliche Hochschulweiterbildung auf Master-Niveau für berufserfahrene Fachleute aus dem Sozial- und Gesundheitswesen.
Start: 10.10.2019, Anmeldeschluss: 01.09. 2019, Heidelberg, Kooperationspartner: Hochschule Mannheim, € 4.199,-   Mehr Information  

Kontaktstudium Mediation - Zertifizierung nach dem MediationsG und der ZMediatAusbV
Der Studiengang ist interdisziplinär und berufsbegleitend ausgerichtet und orientiert sich am Format der „integrierten Mediation“.
Start: 22.11.2019, Anmeldeschluss: 25.10.2019, Heidelberg, Forum am Park, Kooperationspartner: Hochschule Mannheim, € 3.980,- Mehr Information 
  
Ansprechpartner: Kai Kneule unter: E-Mail:kneule(at)akademiesued.org oder
Tel.: 0711/252 98 923
Programm 2019   Weitere Informationen:  Homepage   und  Facebook

 
 
 



Die verlinkten Dateien sind im PDF-Format hinterlegt und können online gelesen oder ausgedruckt werden. Falls Sie die Dateien nicht öffnen können, bietet Adobe den kostenlosen Download des Programms im Internet an. Klicken Sie bitte hier: get.adobe.com/de/reader/

 

 


Impressum:


DER PARITÄTISCHE HESSEN


Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband
Landesverband Hessen e. V.
Auf der Körnerwiese 5
60322 Frankfurt am Main

Telefon: (0 69) 95 52 62-0
Telefax: (0 69) 55 12 92
www.paritaet-hessen.org

V.i.S.d.P.: Dr. Yasmin Alinaghi, Landesgeschäftsführerin

Der nächste Newsletter erscheint am 15.04.2019
Sie möchten als Mitglied des PARITÄTISCHEN Hessen eine Information über den Newsletter veröffentlichen? Sie haben Fragen oder Rückmeldungen zu Newsletter?
Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme unter newsletter(at)paritaet-hessen.org

Abmeldung
Möchten Sie unseren Newsletter abbestellen, bitten wir um eine kurze E-Mail mit dem Wort "Abmeldung" an Newsletter@paritaet-hessen.org

Disclaimer
E-Mails unterliegen aufgrund ihres Mediums einem relativ hohen Risiko der Verfälschung bzw. können leicht auch unter fremden Namen erstellt werden. Aus diesem Grunde wird hiermit aus Sicherheitsgründen die rechtliche Verbindlichkeit der vorstehenden Erklärung ausgeschlossen. Die über den E-Mail-Verkehr versandten Erklärungen dienen somit ausschließlich dem reinen Informationsaustausch.