Feedback

Völlig vernetzt oder völlig verloren?

Die Auswirkungen des "always on" nach Corona auf Kinder und Jugendliche - Online-Veranstaltung am Mittwoch, 6. Juli, 15.30 bis 17.30 Uhr

Digitale Medien spielen in der Lebenswelt von Kindern, Jugendlichen und Familien eine wichtige und allgegenwärtige Rolle. Durch die Nutzung von Smartphones, Tablets, Konsolen und PCs wachsen Kinder im Kontext digitaler Medien auf. Die Faszination digitaler Medien verstehen, Risiken erkennen sowie Kinder, Jugendliche und Familien in einer gesunden Mediennutzung begleiten, stellt Fachkräfte aus unterschiedlichen Disziplinen vor immer größere Herausforderungen.

Während der Corona Pandemie sind nicht nur die Mediennutzungszeiten angestiegen, auch das Risiko für riskantes und problematisches Computerspielverhalten sowie Social-Media-Nutzung bei Kindern und Jugendlichen hat deutlich zugenommen. Die daraus resultierenden persönlichen, familiären, gesundheitlichen und schulischen Folgen sind nicht nur während der Zeit der Lockdowns sondern auch aktuell noch für viele Kinder, Jugendliche und deren Familien belastend.

Die Veranstaltung stellt Erfahrungen, Impulse und Inputs zu dieser Entwicklung aus der Praxis und der Wissenschaft vor und erörtert aktuelle Handlungsbedarfe für die Felder der Kinder- und Jugendhilfe, Familienhilfe, Schulsozialarbeit sowie Suchtprävention. Nach dem Inputvortrag besteht die Möglichkeit zu Nachfragen und Erfahrungsaustausch.  

Referentin:  
Ina Busack, Präventionsprojekt Computer- und Medienabhängigkeit “DIGITAL – voll normal?!“ Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.

Anmeldung:
Wir bitten um Online-Anmeldung bis zum 4. Juli 2022 unter diesem Link.

Die Zoom-Zugangsdaten werden Ihnen nach erfolgter Anmeldung in der Woche der Veranstaltung übersendet.