Feedback

Armut steigt in Hessen überdurchschnittlich stark

Im ersten Corona-Jahr waren 17,4 Prozent der Bevölkerung betroffen

In Hessen steigt die Armut deutlich steiler an als in allen Nachbarbundesländern und hat erneut einen historischen Höchststand erreicht. Nach dem Armutsbericht, den der Paritätische Gesamtverband heute in Berlin veröffentlicht, hat die Armutsquote im ersten Corona-Jahr in Hessen einen Sprung um 1,3 Prozentpunkte nach oben gemacht. Im Bundesdurchschnitt ist sie dagegen nur um 0,2 Prozentpunkte gewachsen. 2020 lag die Armutsquote in Hessen demnach bei 17,4 Prozent, deutschlandweit bei 16,1 Prozent. „Die Armutsentwicklung in Hessen ist alarmierend“, kommentiert  Dr. Yasmin Alinaghi, Landesgeschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Hessen. „Wir appellieren an die hessische Landesregierung, den Ursachen für den stetigen Anstieg der Armut energisch entgegenzusteuern."

Zur Pressemitteilung des Paritätischen Hessen (PDF)

Zum Armutsbericht 2021