Feedback

Deutscher Bürgerpreis

Mittwoch, 07. Juni 2017

Endspurt – Jetzt noch bis 30. Juni bewerben oder Projekte vorschlagen

Noch bis zum 30. Juni 2017 haben ehrenamtlich Engagierte die Möglichkeit sich für den Deutschen Bürgerpreis zu bewerben oder Vorschläge einzureichen. In diesem Jahr hat Deutschlands größter Ehrenamtspreis das Thema „Vorausschauend engagiert: real, digital, kommunal“. Es werden Projekte ausgezeichnet, die mit ihrem Engagement die Zukunft von Deutschlands Regionen stärken. Der 15. Deutsche Bürgerpreis zeichnet Personen, Projekte und Unternehmer aus, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt vor Ort fördern und auf diese Weise das Zusammenleben der Generationen beleben.

Das Jahresthema 2017
„Gerade im Wahljahr 2017 soll der Aufschwung im Ehrenamt weitergehen. Nicht nur die Politik stellt Weichen – es sind die Bürgerinnen und Bürger selbst. Deshalb richtet sich unser Themenschwerpunkt an all diejenigen, denen Bildungsfragen und soziale Initiativen für das Miteinander ebenso am Herzen liegen wie die Förderung der regionalen Infrastruktur“, sagt Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV).

Bewerben leicht gemacht
Der Deutsche Bürgerpreis wird in diesem Jahr in drei Kategorien verliehen: Bewerber bis 21 Jahre stehen bei U21 im Fokus. Die Kategorie Alltagshelden richtet sich an vorbildlich engagierte Personen und Projekte ab dem Alter von 22 Jahren. Der Preis für das Lebenswerk würdigt Menschen, die sich schon seit mindestens 25 Jahren ehrenamtlich einsetzen. Bewerbungen und Vorschläge können noch bis zum 30. Juni online eingereicht werden unter www.deutscher-buergerpreis.de/bewerben/.
Am 11. Oktober 2017 wählt eine Jury aus Vertretern der Sparkassen-Finanzgruppe, der Kommunen sowie Experten zum Jahresthema die Preisträger aus. Die beteiligten Sparkassen und der DSGV stellen bundesweit Projektförderungen in Höhe von rund 400.000 Euro zur Verfügung.

Der Deutsche Bürgerpreis
Der Deutsche Bürgerpreis ehrt jährlich herausragendes Engagement von Personen, Vereinen und Unternehmen. Er wurde 2003 von den Sparkassen, engagierten Bundestagsabgeordneten, den Städten, Landkreisen und Gemeinden ins Leben gerufen. Weitere Unterstützer sind das Online-Netzwerk für Engagement „Weltbeweger“, die Stiftung Bürgermut, die Jugendzeitung „YAEZ“ sowie die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e. V.