Feedback

 

 

 

 

DER PARITÄTISCHE HESSEN

 NEWSLETTER  05/2017
 


AKTUELLES
 
 


 


PARITÄTISCHER Gesamtverband legt Armutsbericht 2017 vor: Anstieg der Armut in Deutschland
Der Verband beklagt die skandalöse Zunahme der Armut bei allen Risikogruppen und fordert eine armutspolitische Offensive. Armutsbericht 2017
Pressemeldung des PARITÄTISCHEN Gesamtverbands

In Hessen steigt die Armut weiter
Auch in Hessen wächst die Armut stetig und ungebremst weiter. Binnen eines Jahres ist sie um mehr als einen halben Prozentpunkt gestiegen. „Alarmierend ist, dass die Armut gerade in den hessischen Regionen besonders stark gestiegen ist, in denen sie ohnehin schon sehr hoch war“, sagt Günter Woltering, Landesgeschäftsführer des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverbands Hessen. „Mittel- und Nordhessen werden immer mehr abgehängt.“
Pressemitteilung PARITÄTISCHER Hessen
                      
Pressestimmen zum Armutsbericht 2017:


"Aufgeben nicht denkbar": Mehr als 20 Organisationen fordern für Millionen eingeschlossene Menschen in Syrien freien humanitären Zugang
Bei der Aktion "Uns sind die Hände gebunden" am 9. März vor dem Bundestag standen Mitarbeiter_innen der Hilfsorganisationen nebeneinander, ihre Hände mit rotem Seil verbunden. Gleichzeitig wurden Schlagzeilen von Pressemeldungen und Statements vorgelesen, die die Organisationen in den letzten sechs Jahren Krieg verschickt haben – eine Chronologie des Horrors und der größten humanitären Krise unserer Zeit.
Mehr Information

Sanktionen im SGB II auf dem Prüfstand
Das Bundesverfassungsgericht hat unter anderem dem PARITÄTISCHEN Gesamtverband Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben, um sich in einem aktuellen Prüfverfahren zur Verfassungsmäßigkeit der Sanktionen im SGB II zu äußern.   Mehr Information
 
PARITÄTISCHER lehnt geplante Kindergeldkürzung für im Heimatland lebende Kinder von EU-Bürger_innen ab
Anfang Februar hatte das Finanzministerium einen Referentenentwurf vorgelegt, mit dem die Kindergeldleistungen für EU Bürger_innen gesenkt (indexiert) werden sollen, wenn die Kinder nicht in Deutschland leben. In seiner Stellungnahme spricht der PARITÄTISCHE Gesamtverband sich aus verschiedenen Gründen gegen dieses Vorhaben aus.
Mehr Information

Arbeitshilfe des PARITÄTISCHEN:  "Ansprüche auf Leistungen der Existenzsicherung für Unionsbürger/-innen"
Der PARITÄTISCHE Gesamtverband hält die Leistungsausschlüsse für verfassungsrechtlich problematisch, da sie das Grundrecht auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums verletzen. Aus Sicht des Verbandes darf ein „sozialrechtliches Aushungern“ nicht zu einem Mittel bundesdeutscher Migrationspolitik werden.  Mehr Information   
                               

Internationenale Wochen gegen Rassismus
vom 13. - 26. März 2107

Die Stiftung für die Internationalen Wochen infomiert mit dem Newsletter umfassend über Veranstaltungen, Aktivitäten und Neuigkeiten hierzu. Materialien für die Aktionswochen können weiterhin bestellt werden.  Mehr Information 

"So viel Engagement gab es noch nie" 
Seit mehreren Jahren unterstützt die Amadeu Antonio Stiftung Projekte, die im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus stattfinden – organisatorisch, mit Informationen und finanziell.
  Mehr Information

 

 

 


INKLUSION
 
 


 Handreichungen „Inklusives Studieren bei Blindheit und Sehbeeinträchtigung“
für Studierende, Lehrende und Mitarbeiter_innen

Inhalte: Tipps für einen guten Studieneinstieg, Hinweise für die barrierefreie Gestaltung der Lehre und Umsetzung von Studienmaterialien, Barrieren ür Studierende mit Sehbeeinträchtigung vermeiden.   Handreichungen
                               
Neuer Inklusionspreis: „Anstiften zur Teilhabe!“
Die Dr. Jürgen Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zeichnet drei Ideen von Freiwilligenagenturen aus, die dazu beitragen, dass Menschen mit Behinderungen als Engagierte besser erreicht werden. Bewerbungsschluss: 31. März 2017.  Mehr Information  
[Foto: Timo Hermann-Gesellschaftsbilder.de]
 
Inklusion auf der Systemebene gestalten – Weiterbildungsmaster in Darmstadt
Der Master setzt sich zum Ziel, die Absolvent_innen zu befähigen, inklusive Entwicklungen auf der Systemebene zu initiieren, zu gestalten und zu begleiten. Der Studiengang der EHD richtet sich an Professionelle aus unterschiedlichen Bereichen, die eine Qualifikation für inklusive Prozessgestaltung anstreben.   Mehr Information
 
 

 


INFORMATIONEN
 
 


 Bündnis „Reichtum umverteilen – ein gerechtes Land für alle!“
Das Bündnis, dem auch der PARITÄTISCHE Gesamtverband angehört, setzt frühere Aktivitäten fort,  insbesondere das Bündnis „Umfairteilen – Reichtum besteuern“ und die Initiative „Vermögensteuer jetzt!“ und wirbt um Unterstützung. So findet bspw. der zweite Armutskongress am 27.-28. Juni 2017 in Berlin statt; außerdem sollen die Kandidat_innen der Bundestagswahl mit den Forderungen konfrontiert und deren Stellungnahmen sollen auf der Internetseite veröffentlicht werden.   Mehr Information
     
Ein Anfang, der nach mehr verlangt: Die Nachhaltigkeitsstrategie muss ehrgeizig umgesetzt und weiterentwickelt werden!
Zivilgesellschaftliche Verbände, Dachverbände und Netzwerke veröffentlichen gemeinsame Stellungnahme zur Neuauflage der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie 2016
Mehr Information

Fragen und Antworten zum Bundesteilhabegesetz
Das Bundesteilhabegesetz wurde Ende 2016 vom Bundestag und Bundesrat beschlossen. Beginnend ab 2017 tritt damit die Reform der Eingliederungshilfe in mehreren Stufen in Kraft. Wie sich die daraus ergebenden Änderungen auf Menschen mit Behinderung, die auf Assistenz angewiesen sind, konkret auswirken, erklärt das Netzwerk für Inklusion, Teilhabe, Selbstbestimmung und Assistenz (NITSA) aus der Perspektive dieser Menschen.
Mehr Information
    
Bildungsstudie „Chancenspiegel“: Schlechte Bedingungen für Migranten
Hessen landet beim Vergleich der Schulsysteme in der Studie der Bertelsmann-Stiftung nur im Mittelmaß. Das habe viel mit den schlechten Startbedingungen von Migranten-Kindern zu tun, heißt es im Kultusministerium.  Artikel fnp.de   Audio tagesschau.de   Chancenspiegel 2017

Boys´Day – Jungen-Zukunftstag am 27. April 2017
Bundesweiter Aktionstag zur Berufsorientierung und Lebensplanung für Jungen
Am Boys’Day – Jungen-Zukunftstag lernen Jungen Berufe kennen, an die sie vielleicht noch nie gedacht haben. Tragen auch Sie Ihr Angebot ins Boys'Day-Radar ein! Es ist darauf zu achten, dass Jungen nur Berufsfelder kennenlernen, in denen überwiegend Frauen arbeiten. Mehr Information

Girls'Day – ein Zukunftstag für Mädchen am 27. April 2017
Bundesweiter Aktionstag zur Berufsorientierung und Lebensplanung für Mädchen
Am Girls´Day lernen Mädchen Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Machen Sie Ihr Engagement sichtbar und tragen Sie Ihr Girls'Day-Angebot ins Radar ein.  Mehr Information

Monitoring-Stelle UN-BRK hört Zivilgesellschaft an: Versorgung und Unterbringung von Flüchtlingen mit Behinderungen ist derzeit nicht gesichert
Flüchtlinge mit körperlichen, geistigen, psychischen oder Sinnesbeeinträchtigungen gehören zum Personenkreis besonders Schutzbedürftiger. Dazu zählen auch chronisch kranke und traumatisierte Flüchtlinge. Expert_innen berichteten von einer Vielzahl von Schwierigkeiten, die sich zum Teil drastisch auf die Lebenssituation der Flüchtlinge mit Behinderungen auswirken. Mehr Information
     
Zukunft Wohnen: Beispiele für innovative Wohnformen. Eine Praxishilfe der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.
Mit dieser Praxishilfe sollen Informationen zu innovativen Wohnkonzepten und deren praktischer Umsetzung gegeben werden, um von ihnen zu lernen und sie gegebenenfalls modifiziert auch an anderen Orten umzusetzen.   Mehr Information

Neuerscheinung: Karim auf der Flucht - Bilder-Erzählbuch für heimische Kinder und ihre neuen Freunde von weit her
Das Buch ist für Kinder ab dem Grundschulalter geeignet. Es führt sensibel und ehrlich in die Flüchtlings-Thematik ein und ermöglicht, fremde Menschen ohne Vorbehalte willkommen zu heißen.
Mehr Information

TOUCHDOWN live! Das Buch zur Ausstellung ist da
Britt Schilling hat Menschen mit Down-Syndrom fotografiert, die bei der Eröffnung der TOUCHDOWN-Ausstellung in der Bundeskunsthalle in Bonn dabei waren. Diese Ausstellung erzählt zum ersten Mal die Geschichte des Down-Syndroms. Sie zeigt Spuren von Menschen mit Down-Syndrom in verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Ländern.  Buch   Ausstellung

Aktuelle Fachinformationen:       
  • Kurzinfo Flucht und Asyl Nr. 2/2017 - Teil I und II
  • 83. + 84. Newsletter der  der DatenClearingStelle Pflege (DCS) Februar + März 2017
  • Übersicht Änderungen durch PSG II und III
  • BAGSO-PM: Neue Broschüre „Konflikte im Heim? – Verbraucherschlichtung als Chance“ erschienen
  • EUFIS- Newsletter 02-2017
  • Entwurf eines Gesetzes zur Bekämpfung von Minderjährigenehen und Postion des PARITÄTISCHEN
  • BAGSO-PM: Neue Broschüre „Konflikte im Heim? – Verbraucherschlichtung als Chance“ erschienen
  • Rundbrief Region Mittelhessen
  • Gesetz über die alternative Streitbeilegung in Verbrauchersachen (VSBG) / Neue Informationspflichten ab dem 01.04.2017
  • Handreichung: Hochschulzugang und Studium für Flüchtlinge

Mitglieder des PARITÄTISCHEN Hessen können die Fachinformationen unter Mitglieder intern der Homepage abrufen. Hier können Sie sich einen personalisierten Zugang zum Mitgliederbereich anlegen.

 
 

 


PRESSE & MEDIEN
 
 


 Überflüssige Ausnahme: Mindestlohn für Langzeitarbeitslose
Die Sonderregelung, die Langzeitarbeitslose beim Mindestlohn schlechter stellt, hat sich nicht bewährt. Das hat der Praxistest ergeben. Trotzdem will die Regierung weiter an ihr festhalten. Artikel fr online

Hepatitis C - Noch immer eine Gefahr?
Im Rahmen des Frankfurter Vortrages der AIDS-Hilfe Frankfurt am 14. März 2017 wird
Dr. Philipp de Leuw, Facharzt für Innere Medizin und Infektiologie des HIV-Centers der Uniklinik Frankfurt, auf diese Thematik eingehen. Jede_r kann an diesem Vortrag kostenlos teilnehmen.   Pressemeldung der AIDS-Hilfe Frankfurt

Ein letztes Mal ans Meer fahren... Mit dem „Wünschewagen“ erfüllt der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) schwerst kranken und sterbenden Menschen letzte Herzensangelegenheiten.
Für den/die Kranke/n und eine Begleitperson seiner/ihrer Wahl sind diese Ausflüge kostenlos. Die komplexe Ausrüstung des Wagens ist in Schränken versteckt – über der bequemen Liege wurde ein „Sternenhimmel“ angebracht, sodass wenig an einen Krankentransporter erinnert.   Pressemitteilung wiesbadener-kurier.de
 
 

 


DER PARITÄTISCHE HESSEN INTERN
 
 


 

 Exklusive Angebote nur für Mitglieder des PARITÄTISCHEN Hessen:
  
„Negativer BAMF-Bescheid, was dann? - Abschiebungsandrohung in das Herkunftsland“ , Schulung am 13. April 2017 in Offenbach/Main

Alle Zeichen stehen auf Ausweisung und Abschiebung und vieles spricht dafür, dass sich dies in 2017 weiter zuspitzen wird – im ersten Schritt mit einer Zunahme negativer BAMF-Bescheide. Doch was tun, wenn der Asylantrag abgelehnt wird, der negative Bescheid vorliegt und eine Abschiebung in das Herkunftsland droht?
Rechtsanwalt Dr. Stephan Hocks wird einen Überblick über die unterschiedlichen Handlungsmöglichkeiten nach einem abgelehnten Asylantrag (ausgenommen: Dublin-Verfahren) geben. Einladung   Anmeldung   Anfahrtshinweis
                       

Infotag IT am 6. April 2017 im BVB Stadion in Dortmund
Gemeinsame Veranstaltung des PARIÄTISCHEN Gesamtverbandes, der DRK-Service GmbH, der WGKD und der AWO. Agenda: Digitale Transformation und Zusammenarbeit in der Wohlfahrt, Microsoft - IT-Optimierung für Wohlfahrtsverbände und Kirchen – Kostensenkung und Effizienzsteigerung, Cancom - Sicherheit als System wird Best of Breed ersetzen, Sophos, TeamViewer – Helping people - PalmSecure – ein sicherer Zugang, auf den man sich verlassen kann, Fujitsu   Einladung  Anmeldung                


Der PARITÄTISCHE Hessen gratuliert recht herzlich

dem Wiesenhüttenstift
in Frankfurt am Main zum 200-jährigen Jubiläum
Seit 1817 sorgt die Stiftung mit Ihren Mitteln für das Wohl von Frankfurter Bürgerinnen und Bürger. Chronik   Homepage   Bericht frankfurt.de

der Neuen Wohnraumhilfe gGmbH in Darmstadt zum 25-jährigen Jubiläum
Die Hauptaufgabe der Neuen Wohnraumhilfe organisiert Wohnraum für Klient_innen,
die "ohne Dach über dem Kopf" leben.
Pressemitteilung   "Hilfe für verzweifelte Mieter" Artikel echo online  Homepage

                  
Was gefällt Ihnen an unserem Newsletter?
Was vermissen Sie im Newsletter?
Was wollten Sie uns schon immer mal sagen?

Einfach Feedback-Ecke anklicken:      

Ihre Meinung ist uns wichtig!

 
 

 


STELLEN
 
 


 

Der Förderverein Roma in Frankfurt/Main sucht ab sofort
eine/n staatlich anerkannte/n Erzieherin_in
für den Kindergarten der
Kindertagesstätte Schaworalle. (Vollzeit, TVöD S8b, nach einem Jahr unbefristet).
Bewerbungen an: Förderverein Roma e. V., Joachim Brenner, Kaiserstraße 66,
60329 Frankfurt am Main oder foerderverein.roma(at)t-online.de.   Homepage

Max & Moritz
, Jugendhilfeeinrichtung in Geisenheim/Rheingau sucht ab sofort
eine/n Sozialpädagogin/-pädagogen
(vorerst befristet)  Mehr Information

Die Soziale Hilfe Marburg
sucht ab sofort eine/n Ergotherapeuten/in
oder mit vergleichbarer Qualifikation, wenn möglich mit Vorerfahrung im Bereich Küche/Hauswirtschaft (befristet, min. 36 Std./Woche)  Mehr Information
 
Der Verein „Frauenhaus Bergstraße e.V.“
in Bensheim sucht
zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine aufgeschlossene und engagierte Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin mit abgeschlossenem Studium und möglichst
Erfahrung in der Arbeit mit traumatisierten Frauen. (unbefristet)   Mehr Information


Die PARITÄTISCHE Projekte gemeinnützige GmbH
sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt


für die Einrichtung Ullmannshof in Wetter-Amönau, eine stationäre Nachsorgeeinrichtung zur sozialen und beruflichen Wiedereingliederung Suchtmittelabhängiger, für den Bereich stationäre Nachsorge eine/n Sozialpädagogin/-pädagogen, Sozialarbeiter/in, Pädagogen/Pädagogin, Erziehungswissenschaftler/in, Erzieher/in (befristet, 40 Std./Woche) Mehr Information

für das Selbsthilfebüro Erbach (Odenwald), eine regionale Kontakt- und Informationsstelle für gesundheitsbezogene Selbsthilfegruppen und an Selbsthilfe interessierte Bürger/innen, eine/n Sozialpädagogen/in oder Sozialarbeiter/in
(befristet, Teilzeit: 30 Std./Woche) Mehr Information

für die Sozialberatung in Dreieich, eine Einrichtung der Wohnungslosenhilfe,
eine/n Sozialpädagogen/in oder Sozialarbeiter/in
(Vollzeit: 40 Std./Woche)   Mehr Information

für das Sozialkaufhaus der Sozialberatung in Dreieich, das langzeitarbeitslosen Menschen und ehemaligen Wohnungslosen Tätigkeiten und
Arbeitsfelder eröffnet,  eine/n Arbeitstherapeut/in z. B. Schreiner/in oder Tischler/in
(Vollzeit: 40 Std./Woche)   Mehr Information

für die Einrichtung Spurwechsel in Rüsselsheim, die im Bereich der ambulanten erzieherischen Hilfen mit Kindern, Jugendlichen und deren Familien arbeitet, mehrere
Fachkräfte der Sozialen Arbeit mit Diplom- oder Masterabschluss
Mehr Information

für das Rainbow House – Zuhause für unbegleitete minderjährige Ausländer,
ein Jugendheim zur „Betreuung unbegleiteter minderjähriger Ausländer“ in Heusenstamm
Lehrkräfte für Nachhilfe (Werkstudent oder 450 Euro Basis) Mehr Information
Bundesfreiwillige
(Personen im Alter zwischen 18 und 27 in Vollzeit/Personen im Alter 27 plus in Voll- und Teilzeit) Mehr Information  Ehrenamtliche Mehr Information

                      
Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband, Landesverband Hessen e. V. übernimmt keine Haftung zu Stellenangeboten im Hinblick auf das AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz)
; für Inhalte und Formulierungen der Angebote trägt der/die Ersteller/in selbst die Haftung nach dem AGG.
 
 

 


FORTBILDUNGEN / SEMINARE / VERANSTALTUNGEN
 
 


 Freiwillig sozial – um jeden Preis? Freiwilligenmanagement und Organisationsentwicklung - Tagung am 16. März 2017 in Darmstadt
Der Anspruch vieler sozialer Organisationen, ihre Dienste und Einrichtungen für ehrenamtlich Mitarbeitende zu öffnen, erweist sich mitunter als eine eher unerwartete Herausforderung.
Das Freiwilligenzentrum Darmstadt der PARITÄTISCHEN Projekte  gem. GmbH führt die Tagung gemeinsam mit der Schader-Stiftung durch.
Eine Anmeldung ist noch möglich. Mehr Information

Ein weiteres Angebot des Freiwilligenzentrums Darmstadt ist eine
Moderierte Gesprächsgruppe: „Praxisreflexion im Ehrenamt“
Hier finden sich Menschen, die mit Seniorengruppen arbeiten sowie in Altenheimen und in Bereichen der Flüchtlingshilfe aktiv sind. Die Gruppe ist für neue Interessierte offen.
  
Kick-off-Veranstaltung des Projekts „Frauen mit Fluchterfahrung gründen“
am 3. April 2017 im Amt für multikulturelle Angelegenheiten der Stadt Frankfurt
Die große Zahl der nach Deutschland geflüchteten Menschen erfordert neue Ideen und Modelle, um sie in das Erwerbsleben einzubinden. Eine Möglichkeit der Teilhabe ist das Mentoring-Projekt „Frauen mit Fluchterfahrung gründen“, welches jumpp e.V. im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend durchführt.  Einladung

„World Bipolar Day“ - Kulturelle Veranstaltung am 30. März 2017
Das Frankfurter Bündnis wird gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen und dem Universitätsklinikum dieser Veranstaltung auf die Erkrankung aufmerksam machen und Informationen vermitteln. Es ist ein besonderes Highlight, denn die Künstler sind selber von der Erkrankung betroffen.   Mehr  Information

Fachtagung „Arbeit inklusiv gestalten“ -
Veranstaltung zum Bundesteilhabegesetz am 8. und 9. Mai 2017 in Berlin

Mit der Fachöffentlichkeit einschließlich der Menschen mit Behinderungen sollen die rechtlichen und praktischen Rahmenbedingungen nach Inkrafttreten des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) diskutiert werden. Im Blickfeld sind dabei zugleich Gelingensbedingungen und Hindernisse für eine zügige Implementierung bewährter und neuer Instrumente.   Mehr Information
              
Seminarangebote 2017 des Paritätischen Bildungswerks Hessen e.V.:
Veranstaltungsort: hoffmanns höfe in Frankfurt am Main

20.04.2017 Mitarbeitergespräche konstruktiv führen
02.05.2017 Praxis des Fundraising - Basisseminar
11.05.2017 Wenn Konflikte eskalieren
08.06.2017 Sich selbst und andere motivierend führen
04.09.2017 Praxis des Fundraising - Aufbauseminar   Mehr Information

Seminare der PARITÄTISCHEN Akademie Süd
von März bis Mai 2017
:
                     
Fundraising - Ganz einfach erfolgreich Spender gewinnen!
Anmeldung noch möglich! 
14. – 15.03.2017,  Heidelberg
€ 360,-/415,-  Mehr Information

Kompaktkurs Arbeitsrecht - Vom Arbeitsvertrag zum Arbeitszeugnis
Anmeldung noch möglich! 
15. – 16.03.2017, Stuttgart
€ 360,-/415,-   Mehr Information

Die Datenschutz-Grundverordnung –
eine Managementaufgabe in sozialen Einrichtungen

Anmeldung noch möglich! 22.03.2017, München,  € 210,-/240,-  Mehr Information

Kompetenztraining Führung - Eine Kompaktreihe für Führungskräfte
Anmeldung noch möglich! 28. – 29.03., 30. – 31.05., 18. – 19.07.2017, Stuttgart, € 1110,-/1145,-, Mehr Information

Kosten- und Leistungsrechnen - Das Denken in "Kosten" in der Sozialwirtschaft

04. – 05.04.2017, Frankfurt, € 360,-/415,-, Mehr Information

Zertifikatskurs: BWL - Betriebswirtschaft in sozialwirtschaftlichen Dienstleistungsunternehmen
ab 24.04.2017 (4 Module à 2 Tage), Heidelberg, € 1350,-/1535,-, Mehr Information

Betriebswirtschaftliche Kernwissensbestände und strategische Planung
24. – 25.04.2017, Heidelberg, € 360,-/415,-, Mehr Information

social-media: Kommunikationswege im Netz
25.04.2017, Heidelberg, € 210,-/240,-, Mehr Information

AZAV Trägerzulassung – Hintergrundinformation im Überblick
für die Entscheidungsträge
r
03.05.2017, Stuttgart, € 250,-/280,-   Mehr Information

Psychische Erkrankungen: speziell im Kinder- und Jugendalter
04. – 05.05.2017, Heidelberg, € 315,-/360,-   Mehr Information

Auf- und Ausbau der Betreuungs- und Entlastungsleistungen. Chancen und Möglichkeiten nutzen und nachhaltige Strategien entwickeln
05.05.2017, Frankfurt, € 185,-/205,-   Mehr Information

Das Wichtigste aus Hartz IV - SGB-II-Basics
09.05.2017, Stuttgart, € 210,-/240,-   Mehr Information

Kompetenztraining Führung - Eine Kompaktreihe für Führungskräfte
ab 10.05.2017 (3 Module à 2 Tage), Heidelberg, € 1110,-/1145,-
Mehr Information

Die Dinge auf den Punkt bringen. Moderation – die Vielfalt der Gruppe nutzen
11.05.2017, Heidelberg, € 185,-/205,-   Mehr Information

Datenschutz in sozialen Organisationen/ Einrichtungen – Einführungsseminar
16.05.2017, Frankfurt, € 210,-/240,-   Mehr Information

Betriebsverfassungsrecht für Arbeitgeber:
Beteiligungsrechte des Betriebsrats und deren Grenzen

16.05.2017, Heidelberg, € 210,-/240,-   Mehr Information

Burnout: Prophylaxe durch Ernährung und Entspannung und Biographiearbeit -
Ich sorge für mich

22. – 23.05.2017, Stuttgart, € 315,-/360,-   Mehr Information

Als Ansprechpartnerin steht Ihnen gerne Julia Kienzle-Schwarz zur Verfügung unter:
kienzle-schwarz(at)akademiesued.org oder 07961 959-881

Akademische Weiterbildungen der PARITÄTISCHEN Akademie Süd in Kooperationen mit Hochschulen:

Systemische Beratung in der Sozialen Arbeit
zertifiziert durch die DGSSA
- Zertifikatskurs
Anmeldeschluss 24.03.2017, Start: 21.04.2017, Heidelberg, € 3100,00 
Mehr Information

Kontaktstudium „Systemisch-Integrative Therapie in der Sozialen Arbeit“ zertifiziert durch die DGSSA
Start: 02.06.2017, Anmeldeschluss: 05.05.2017, Heidelberg, Kooperationspartner: Hochschule Mannheim, € 4300,-   Mehr Information

Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Lena Weiß gerne zur Verfügung unter:
weiss(at)akademiesued.org oder 0711-50437999

Master of Arts in Sozialwirtschaft – mit laufbahnrechtlichem Zugang für den höheren Dienst und der Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion)
Start: 05.05.2017, Anmeldeschluss: 15.03.2017, Stuttgart,
Kooperationspartner Hochschule Esslingen, € 7980,-
Mehr Information

Als Ansprechpartnerin steht Ihnen gern Jule Feldhaus zur Verfügung unter: feldhaus(at)akademiesued.org, 0711 2155-184

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage und auf Facebook
.....................................................................................................................................
„Ich! Selbstbehauptungstraining für Frauen im Beruf"
Seminar des Büros für Staatsbürgerliche Frauenarbeit am 29. März in Bad Hersfeld
In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie Ihre Meinung, Bedürfnisse und Interessen klar vertreten, sich abgrenzen und „Nein!“ sagen, wenn es nötig ist. Stellen Sie sich den Herausforderungen im Beruf! (Anmeldeschluss am 17. März 2017)  Mehr Information

„Coaching für pflegende Angehörige - Wenn Eltern alt werden..."
Vortrag des Seminars für Staatsbürgerliche Frauenarbeit am 7. April 2017 in Alsbach-Hähnlein. Die Pflege und Betreuung älterer Menschen wird meist wie selbstverständlich durch Frauen geleistet. Die Belastungen im Pflegealltag lassen kaum Raum für eigene Interessen und Empfindungen. Dieser Kurs möchte diesen Raum ermöglichen, um sich selbst und die älter werdenden Eltern und Angehörigen besser verstehen zu können.
Mehr Informationen

Netzwerkarbeit erfolgreich gestalten.
Kooperation und Vernetzung im Kontext von Bürgerbeteiligung
Seminar der Stiftung Mitarbeit vom 19. -  20. Mai 2017 in Frankfurt/M.
Das Seminar vermittelt Grundlagen der Netzwerkarbeit: Was sind Netzwerke und was zeichnet sie aus? Welche Aufgaben stehen im Verlauf von Netzwerkprojekten an? Welche Herausforderungen stellen sich in Netzwerken? u. a. Mehr Information

Ehrenamtsmanagement intensiv Entwicklungschance für gemeinnützige Organisationen inklusive Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit

Zertifikatskurs der PARITÄTISCHEN Akademie Berlin am 14.06. - 27.09.2017 in Berlin
Die Inhalte des Kurses werden mit sechs Tagen sehr intensiver Präsenzzeit für die Teilnehmenden angeboten. Teile erarbeiten sich die Teilnehmenden bereits in der Vorbereitung für den Kurs, als auch durch Hausarbeiten und Literaturarbeit in der Anwenderzeit zwischen den beiden Modulen.  Mehr Information
......................................................................................................................................
Save the date:

Umsteuern: Armut stoppen - Zukunft schaffen.
Armutskongress am 27. + 28. Juni 2017 in Berlin


 
 
 



Die verlinkten Dateien sind im PDF-Format hinterlegt und können online gelesen oder ausgedruckt werden. Falls Sie die Dateien nicht öffnen können, bietet Adobe den kostenlosen Download des Programms im Internet an. Klicken Sie bitte hier: get.adobe.com/de/reader/

 

 


Impressum:


DER PARITÄTISCHE HESSEN


Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband
Landesverband Hessen e. V.
Auf der Körnerwiese 5
60322 Frankfurt am Main

Telefon: (0 69) 95 52 62-0
Telefax: (0 69) 55 12 92
www.paritaet-hessen.org

V.i.S.d.P.: Günter Woltering, Landesgeschäftsführer

Der nächste Newsletter erscheint am 24.03.2017
Sie möchten als Mitglied des PARITÄTISCHEN Hessen eine Information über den Newsletter veröffentlichen? Sie haben Fragen oder Rückmeldungen zu Newsletter?
Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme unter newsletter(at)paritaet-hessen.org

Abmeldung
Möchten Sie unseren Newsletter abbestellen, bitten wir um eine kurze E-Mail mit dem Wort "Abmeldung" an Newsletter@paritaet-hessen.org

Disclaimer
E-Mails unterliegen aufgrund ihres Mediums einem relativ hohen Risiko der Verfälschung bzw. können leicht auch unter fremden Namen erstellt werden. Aus diesem Grunde wird hiermit aus Sicherheitsgründen die rechtliche Verbindlichkeit der vorstehenden Erklärung ausgeschlossen. Die über den E-Mail-Verkehr versandten Erklärungen dienen somit ausschließlich dem reinen Informationsaustausch.