Feedback

Jetzt anmelden!

Workshop zur Arbeit im Jugendhilfeaussschuss am 27. September 2017

Die Arbeit im Jugendhilfeausschuss ist eine anspruchsvolle Herausforderung, wenn sie sich ernsthaft den Anforderungen des Gesetzgebers stellt, für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern ein unterstützendes lebendiges Gemeinwesen zur Verfügung zu stellen. Die Arbeit unterscheidet sich von der Arbeit der anderen kommunalen Ausschüsse dadurch, dass sie unmittelbar den Rahmen für die Tätigkeit der Verwaltung des Jugendamtes darstellt und durch die verbindliche Einbeziehung, u.a. von PARITÄTISCHEN Vertreterinnen und Vertreten der anerkannten Träger der Jugendhilfe, das Spektrum der fachlichen Beteiligung
und Einflussnahme in der Kinder- und Jugendhilfe weitet und fachpolitisch
transparent macht.

Mit der neuen kommunalen Legislaturperiode sind nun auch die örtlichen Jugendhilfeausschüsse neu besetzt worden. PARITÄTISCHE Träger und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind häufig auf Vorschlag der Träger der freien Jugendhilfe in den Jugendhilfeausschüssen vertreten und nehmen dadurch wichtige Funktionen in der Diskussion und Steuerung der Kinder- und Jugendhilfe vor Ort wahr.

Der Workshop wird neben der rechtlichen Einführung in Funktion und Aufgaben der Jugendhilfeausschüsse auch den Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmern nachgehen, wie denn die Arbeit aktiv gestaltet werden kann. Dabei wollen wir die Beschluss-, Antrags- und Anhörungsrechte reflektieren und praxisorientiert die jeweiligen Verfahrensweisen und -regeln besprechen.
Der Workshop richtet sich nur an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter PARITÄTISCHER Träger und Einrichtungen die bereits Mitglied in einem Jugendhilfeausschuss bzw. einem Unterausschuss (z.B. Fachausschuss Kindertagesstätten, Jugendarbeit oder Hilfen zur Erziehung) sind bzw. sich auf diese Aufgabe in Zukunft vorbereiten wollen.

Zum Programm und zur Anmeldung